Ende der Siegesserie: Bonner SC mit Unentschieden gegen Borussia Dortmund U23

Ende der Siegesserie : Bonner SC mit Unentschieden gegen Borussia Dortmund U23

Zum 5. Sieg in Folge reichte es nicht ganz. Rund acht Minuten fehlten am Ende. Dennoch lieferte der Fußball-Regionalligist Bonner SC beim 1:1 (1:0) gegen die von BSC-Trainer Thorsten Nehrbauer hoch geschätzte U 23 von Borussia Dortmund eine durchweg gute und unterhaltsame Partie ab.

Den Applaus der 811 Zuschauer im Sportpark Nord holten sich die Spieler in Blau und Rot verdientermaßen ab. Aber auch der Dortmunder Nachwuchs trug zu einem qualitativ hochwertigen Regionalligaspiel bei. Die 1:0-Führung durch Adis Omerbasic in der 40. Minute glich Gianluca Rizzo in der 82. Minute für den stets gefährlichen BVB aus. „Wir haben von beiden Mannschaften ein richtig gutes Spiel gesehen“, meinte Nehrbauer. „Wenn man den Zeitpunkt des Ausgleichs und unsere guten Chancen betrachtet, auf 2:0 zu stellen, haben wir vielleicht zwei Punkte verloren. Aber wer hätte noch vor einigen Wochen gedacht, dass wir mit dem BVB auf Augenhöhe spielen“, resümierte der BSC-Trainer.

Mitte der Woche herrschte bei Nehrbauer noch Skepis, ob Bernard Mwarome nach seiner Risswunde aus der Partie gegen Aachen auflaufen könnte. Kurz vor dem Spiel gegen den BVB gaben Spieler und Mediziner grünes Licht. Das dürfte den BSC-Trainer erleichtert haben, denn Mittelfeldregisseur Jan Holldack, immerhin feste Größe auf der Acht und Torschütze zum 2:1 in Haltern, hatte sich beim Auswärtsspiel vor einer Woche einen leichten Muskelfaserriss zugezogen. An einen Einsatz gegen den BVB war deshalb nicht zu denken. Auch deshalb blieb Cebrails Makreckis nach seiner guten Vorstellung vor einer Woche in der Startelf.

Die Partie begann gleich spektakulär mit zwei Slapstickeinlagen. Auf glitschigem Rasen verschätzten sich zunächst BSC-Schlussmann Robin Benz nach einem Rückpass von Nico Perrey (4.). In der gleichen Minute stieg der Puls bei BVB-Keeper Eric Oelschlägel, Silbermedaillengewinner auf der Ersatzbank für Deutschland bei den Olympischen Spielen in Rio, nach einem aufsetzenden Ball. Die erste Gelegenheit aus dem Spiel heraus hatte Dario Schumacher für von Beginn an gefällig kombinierende Gastgeber, als der Kapitän in der 10. Minute aus spitzem Winkel knapp den Torwinkel des Dortmunder Gehäuses verfehlte.

Den ersten Abschluss für die Gäste in der 16. Minute konnte sich Magnus Kaastrup auf die Fahne schreiben, der mit einem Flachschuss an Benz scheiterte. Nach 15 Minuten relativer Ruhe bekamen die Torhüter wieder alle Hände voll zu tun. In der 33. Minute machte der Bonner Keeper allerdings keine gute Figur, als er nach einer Ecke den nassen Ball beim Versuch zu fangen durch die Handschuhe rutschen ließ. Perrey bügelte aus, indem er den Kopfball von Joseph Boyamba von der Linie kratzte. Nur zwei Minuten später hatte Oelschlägel auf der anderen Seite Glück, als ein abgefälschter Mwarome-Distanzschuss knapp am rechten Pfosten vorbeirauschte.

Dann bügelte Benz seinen Fehler wieder aus, als er in der 36. Minute den Flachschuss von Chris Führich per Reflex mit dem Fuß entschärfte. „In dieser Phase waren wir ganz nah am 1:0“, meinte BVB-Trainer Mike Tullberg. Aber stattdessen schlug Adis Omerbasic zu – zum mittlerweile vierten Mal in dieser Saison. Nach Dortmunder Ballverlust, schnellem Umschaltspiel und Zuckerpass von Patrick Schikowski ließ der rechte Außenspieler des BSC Dortmunds Torhüter beim 1:0 in der 40. Minute keine Abwehrchance. Nach dem Seitenwechsel eröffnete Boyamba für die äußerst entschlossen wirkenden Dortmunder den Chancenreigen mit einem strammen 20-Meter-Schuss knapp über die Latte (52.).

Die Partie blieb unterhaltsam, denn nach Ballverlust von Lars Bünning und Zuspiel von Mwarome scheiterte Schikowski freistehend vor Oelschlägel am BVB-Keeper (56.). In der 63. Minute köpfte Schikowski nach Wipperfürth-Flanke übers Tor. Zehn Minuten später hätte Tiziano Lo Iacono die knappe Führung des BSC „ausbauen müssen“, wie Nehrbauer meinte. Aber auch der Sturmkollege von Schikowski, der diesmal auflegte, scheiterte aus kurzer Distanz am starken Torhüter der Gäste. Acht Minuten vor dem Abpfiff belohnte sich der BVB für ihr nimmer müdes Offensivspiel mit dem 1:1, das der eingewechselte Gianluca Rizzo nach Flanke von Steffen Tigges per Kopf erzielte. In der Nachspielzeit verhinderte schließlich Oelschlägel mit den Fingerspitzen den späten BSC-Siegtreffer. Schikowski hatte gekonnt das lange Eck anvisiert.

Weiter geht es für die Bonner bereits am Dienstag. In der ersten Runde des FVM-Pokals sind sie um 19 Uhr zu Gast beim Mittelrheinliga-Primus FC Wegberg-Beeck.

Bonner SC: Benz, Omerbasic (78. Hirsch), Winke, Perrey, Fillinger, Schumacher (87. Somuah), Wipperfürth, Mwarome (90. Weber), Schikowski, Makreckis, Lo Iacono.

Borussia Dortmund U 23: Oelschlägel, Bünning, Rente, Hippe, Führich, Hober (46. Finnsson), Boyamba, Tigges, Kaastrup (65. Rizzo), Malanda, Raschl.

Tore: 1:0 Omerbasic (40.), 1:1 Rizzo (82.). Zuschauer: 811. Schiedsrichter: Lars Bramkamp (Hattingen).

Mehr von GA BONN