Luft im Abstiegskampf: Bonner SC gewinnt auswärts gegen Mönchengladbach

Luft im Abstiegskampf : Bonner SC gewinnt auswärts gegen Mönchengladbach

Der Bonner SC hat sich mit dem Sieg gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach nach zuletzt zwei Niederlagen wieder Luft im Abstiegskampf verschafft.

Clever gekontert und mit viel Geschick verteidigt: Der Bonner SC hat sich mit dem 1:0 (1:0)-Erfolg bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach nach zuletzt zwei Niederlagen wieder Luft im Abstiegskampf verschafft. Das Tor des Abends vor 393 Zuschauern im Rheydter Grenzlandstadion erzielte in der 28. Minute Shunya Hashimoto nach einem blitzsauberen Konter der Gäste. Bereits in der 2. Minute war David Bors mit einem an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter an Borussias Schlussmann Moritz Nicolas gescheitert.

Im Vergleich zum Spiel gegen Rödinghausen nahm der BSC-Trainer Daniel Zillken zwei Änderungen vor. Für den angeschlagenen Sebastian Hirsch verteidigte Dennis Engelman auf der rechten Seite. Kris Fillinger kehrte nach überstandener Erkältung auf seine angestammte Sechserposition zurück. Jannik Stoffels saß dafür auf der Bank. Zuschauen musste auch Nils Rütten, der nach überstandenem Muskelfaserriss wieder ins Lauftraining eingestiegen ist. „Das ist natürlich sehr bitter“, meinte der Ex-Gladbacher. Rütten hatte gerade auf der Tribüne Platz genommen, als der BSC in Führung gehen musste. Nach Diagonalpass von Adis Omerbasic dribbelte David Bors in den Strafraum der Borussia und war von Innenverteidiger Mika Hanraths nur durch ein Foul zu bremsen. Aber den Strafstoß von Bors fischte U 21- Nationaltorhüter Moritz Nicolas aus der rechten Ecke (2.).

Die Gäste zeigten sich unbeeindruckt und stellten die Borussia mit schnellen Umschaltaktionen immer wieder vor Probleme. Scheiterten zunächst die schnellen Vorstöße des BSC noch am letzten Pass oder einem Gladbacher Abwehrbein, fanden die Gastgeber in der 28. Minute keine Lösung. Nach Balleroberung von Bors und klugem Pass von Bernard Mwarome schloss Shunya Hashimoto den Bonner Konter mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange Eck zur verdienten 1:0-Führung ab. „Schulmäßig“, urteilte BSC-Trainer Zillken später. "Wir waren immer gefährlich und vor allem gallig", meinte BSC-Cheftrainer Daniel Zillken. "Wir haben heute alles gezeigt, um ein Spiel zu gewinnen."

Die bis zur Strafraumgrenze gefällig kombinierenden Hausherrn verzeichneten lediglich durch den Distanzschuss von Mandela Egbo eine Topchance (38.). Auch nach dem Seitenwechsel hatten zunächst die Gäste die erste gute Gelegenheit. Aber Bors zielte in der 61. Minute aus halbrechter Position knapp am langen Pfosten vorbei. Sechs Minuten später musste erstmals BSC-Schlussmann Alexander Monath gegen den Fernschuss von Mirza Mustafic eingreifen. Viel mehr fiel den einfallslosen Gastgebern nicht mehr ein.

Bor. Mönchengladbach U 23: Nicolas, Egbo, Hanraths, Mayer, Pazurek (64. Mustafic), Herzog (69. Feigenspan), Müsel, Bennets, Makridis (75. Steinkötter), Kraus, Lieder.

Bonner SC: Monath, Wipperfürth, Perrey, Weber, Engelman (70. Stoffels), Fillinger, Mwarome, Omerbasic, Somuah, Hashimoto (82. Schmidt), Bors (75. Jesic).

Tore: 0:1 Hashimoto (28.).

Zuschauer: 393.

Schiedsrichter: Tobias Severins (Rheda-Wiedenbrück).