Regionalliga West: Bonner SC gewinnt auswärts gegen den Wuppertaler SV

Regionalliga West : Bonner SC gewinnt auswärts gegen den Wuppertaler SV

Der Bonner SC hat mit einem 2:1 Auswärtserfolg gegen den Wuppertaler SV am Samstag den Sprung in das Tabellenmittelfeld der Regionalliga West geschafft.

Thorsten Nehrbauer hatte Kontinuität gefordert. Und die Spieler des Fußball-Regionalligisten Bonner SC taten ihrem Trainer den Gefallen. Mit dem 2:1 (2:0)-Erfolg vor 1174 Zuschauern im Stadion an Zoo gegen den Wuppertaler SV gelang dem BSC der zweite Sieg in Folge und als neuer Zehnter der Sprung in ruhigere Gefilde des Tabellenmittelfelds.

Patrick Schikowski (36./39.) mit seinem zweiten Doppelpack nach Lotte am Dienstag sorgte fast im Alleingang für den dritten Bonner Auswärtsdreier in dieser Spielzeit. Semir Saric verkürzte für den WSV in der 84. Minute auf 1:2.

„Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir sehr gut umgeschaltet und zweimal sehr gut abgeschlossen“, meinte der BSC-Trainer. „In der zweiten Hälfte war dann zu viel Handbremse im Spiel. Aber der Dreier geht insgesamt in Ordnung. Der zweite Sieg in Folge bringt Selbstvertrauen für die nächsten Wochen.“

Nach dem überzeugenden Auftritt seiner Mannschaft gegen die Sportfreunde aus Lotte am Dienstag (4:1) sah sich Nehrbauer nur einmal genötigt, die Startformation zu ändern. Für den gelb-gesperrten Markus Wipperfürth kehrte Adis Omerbasic in die erste Elf zurück. Der formstarke Außenspieler hatte den Dreier gegen Lotte nach der fünften gelben Karte von der Tribüne aus verfolgen müssen.

Marcel Kaiser rückte für Wipperfürth auf die linke Seite und bereitete in der 3. Minute die erste gute Gelegenheit für die Gäste vor. Der Pass des Rückkehrers brachte Tiziano Lo Iacono in Schussposition. Aber der BSC-Neuzugang zielte über das Wuppertaler Gehäuse. Nur zwei Minuten später setzten Patrick Schikowski und Kapitän Dario Schumacher BSC-Zehner Jan Holldack in Szene.

Dessen Versuch endete am Außennetz. Der BSC wirkte in der Anfangsphase selbstbewusst, machte das Spiel, drängte auf die Führung. Wuppertal beschränkte sich aufs Kontern und tauchte in der 11. Minute durch den Kopfball von Joey Paul erstmals gefährlich vor BSC-Schlussmann Robin Benz auf.

Danach spielte sich das Geschehen überwiegend jenseits der Strafräume ab. Der Freistoß des in der Liga gefürchteten Schützen Schumacher aus rund 18 Metern, der WSV-Schlussmann Niklas Lübcke vor keine größeren Probleme stellte (27.), markierte die zweite Bonner Drangphase in Halbzeit eins.

Mehr strecken musste sich die Wuppertaler Nummer eins beim Distanzschuss des BSC-Kapitäns (35.). Beim Schlenzer von Schikowski mit links nur 60 Sekunden später flog Lübcke dann vergeblich – die verdiente 1:0-Führung für die agileren und folglich dominierenden Gäste (36.).

Und Schikowski schien auf den Geschmack gekommen zu sein. Denn nur drei Minuten nach dem 1:0 legte der Ex-Wiedenbrücker nach Doppelpass mit Schumacher zum 2:0 nach. Nach Lotte bereits der zweite Doppelpack für Schikowski, den in den Spielen zuvor das Attribut Chancentod regelrecht zu lähmen schien.

Nach dem Seitenwechsel wirkte der WSV zwar entschlossener, kam sogar fünf Minuten vor dem BSC zurück aus der Kabine, blieb aber weitgehend harmlos. Durchdachter dagegen die Angriffsaktionen des BSC. So bekam Lo Iacono in der 56. die Chance sogar auf 3:0 zu stellen, scheiterte aber an Lübcke. In der 69. Minute fehlten Schumacher bei seinem Freistoß aus gut und gerne 25 Metern nur Zentimeter am dritten Bonner Treffer.

Fünf Minuten später scheiterte der Bonner Kapitän aus spitzem Winkel am WSV-Schlussmann. Unnötig spannend aus Sicht des BSC wurde es nochmals, als Semir Saric in der 84. Minute aus kurzer Distanz zum 1:2 einschiebt.

Wuppertaler SV: Lübcke, Nesseler (65. Kierath), Uphoff, Müller, Saric, Grebe (75. Duraj), Ametov (57. Osawe), Meurer (54. Pepic), Knechtel, Marzullo, Pytlik.

Bonner SC: Benz, Omerbasic, Winke, Perrey, Fillinger, Schumacher (76. Makreckis), Mwarome, Holldack (90+2 M´Bengue), Schikowski (82. Schmidt), Kaiser, Lo Iacono (87. Somuah).

Tore: 0:1 Schikowski (36.), 0:2 Schikowski (39.), 1:2 Saric (84.). Zuschauer: 1174. Schiedsrichter: Patrick Holz (Münster).

Mehr von GA BONN