Regionalliga: Bonner SC gewinnt 4:1 gegen die Sportfreunde Lotte

Regionalliga : Bonner SC gewinnt 4:1 gegen die Sportfreunde Lotte

Der Bonner SC hat sich im Kampf um den Klassenerhalt ein wenig Luft verschafft. Gegen die Sportfreunde Lotte gewann das Team von Thorsten Nehrbauer mit 4:1 und feierte damit den ersten Heimsieg dieser Saison.

Der Fußball-Regionalligist Bonner SC kann zunächst einmal aufatmen. Mit dem 4:1 (0:0)-Erfolg gegen den Drittligaabsteiger Sportfreunde Lotte feierte die Elf von Trainer Thorsten Nehrbauer nach drei vergeblichen Anläufen vor 521 Zuschauern im Sportpark Nord den ersten Heimsieg dieser Saison.

Dank der Premierentreffer von Patrick Schikowski (49./73.) und Tiziano Lo Iacono (56.) sowie dem 3. Saisontor von Kapitän Dario Schumacher (75.) verließ der BSC vorerst die Abstiegsränge. Für Lotte hatte Jules Reimerink nach seinem von Robin Benz parierten Strafstoß per Nachschuss getroffen (83.). „Heute haben wir die Schwächen des Gegners eiskalt ausgenutzt“, meinte Nehrbauer. „Die Jungs haben sehr gut gekämpft, aber auch sehr gut Fußball gespielt.“

Viel Zeit, sich auf die Partie gegen Lotte vorzubereiten, blieb dem BSC-Trainer nicht. Dennoch ließ sich Nehrbauer etwas einfallen. Für Babacar M´Bengue feierte David Winke neben Innenverteidiger Nico Perrey sein Debüt in der Startelf. Marcel Kaiser beackerte für den gelb-gesperrten Adis Omerbasic die rechte Seite. Kris Fillinger vertrat Sebastian Hirsch (muskuläre Probleme) und komplettierte neben Perrey und Winke die BSC-Dreierkette.

Die Gastgeber, nach den jüngsten Niederlagen gegen Bergisch Gladbach und Rot-Weiss Essen sichtlich um Spielkontrolle bemüht, kamen in der 9. Minute zur ersten Chance. Nach Flanke von Kaiser köpfte Lo Iacono aus kurzer Distanz in die Arme von SF-Schlussmann Alexander Eiban. Lottes erste Gelegenheit vergab Jaroslaw Lindner, der BSC-Torhüter Robin Benz mit einem Flachschuss prüfte (25.). Zwei Minuten später fehlten Patrick Schikowski, der eine Kaiser-Flanke knapp verpasste, nur wenige Zentimeter zum ersehnten 1:0.

Im Lotter Strafraum mangelte es den Gastgebern an Durchschlagskraft. So hatte Eiban in der 44. Minute wenig Mühe, den zu unplatzierten Schuss von Lo Iacono aus rund zehn Metern zu parieren. Und so bemühte der BSC in der 49. Minute die freundliche Hilfe des Gegners. Ohne Not spielte SF-Keeper Eiban den Ball in die Füße von Schikowski, der gar nicht anders konnte, als den Ball zum 1:0 zu verwandeln – übrigens der Premierentreffer des Neuzugangs vom SC Wiedenbrück.

Der BSC wurde mutiger und kämpfte um jeden Zentimeter. In der 53. Minute touchierte der Distanzschuss von Mwarome die Latte. Drei Minuten fand ein langer Schlag aus der BSC-Deckung Lo Iacono, der nach einigen Pirouetten zum 2:0 einschob. Nachdem gegen die nun aufgerückten Gäste Lo Iacono (60.) und zweimal Jan Holldack (63., 69.) weitere Chancen vergeben hatten, erhöhte Schikowski nach einem Lotter Ballverlust am Mittelkreis mit seinem zweiten Tor auf 3:0 (73.).

Die Abwehr der Gäste löste sich nun vollends auf. In der 75. Minute hatte Dario Schumacher nach einem erneuten Konter keine Mühe, zum 4:0 einzuschieben. Das Lotter 1:4 markierte Jules Reimerink per Nachschuss, nachdem Benz dessen Strafstoß zunächst gehalten hatte.

Bonner SC: Benz, Wipperfürth, Winke, Perrey, Fillinger, Schumacher (84. Makreckis), Mwarome, Holldack, Schikowski (81. Kanli), Kaiser (88. Löffelsend), Lo Iacono (76. Schmidt).

SF Lotte: Eiban, Möller, Gmeiner, Yilmaz (74. Kolgeci), Demaj (58. Reimerink), Sobotta, Brauer, Langlitz, Lindner (76. Mbouhorm), Lisnic, Prozondziono (61. Jagupov).

Tore: 1:0 Schikowski (49.), 2:0 Lo Iacono (56.), 3:0 Schikowski (73.), 4:0 Schumacher (75.) 4:1 Reimerink (83.). Zuschauer: 521. Schiedsrichter: Dominik Jolk (Bergisch Gladbach).

Mehr von GA BONN