Regionalliga West: Bonner SC erkämpft Remis gegen Viktoria Köln

Regionalliga West : Bonner SC erkämpft Remis gegen Viktoria Köln

In einem packenden Freitagabendspiel hat der Bonner SC ein verdientes Unentschieden gegen Viktoria Köln erkämpft und zweimal einen Rückstand wettgemacht.

Vier Punkte hatte Daniel Zillken, der Cheftrainer des Fußballregionalligisten Bonner SC, aus den Spielen bei der U 23 des 1. FC Köln und gegen den Aufstiegstopfavoriten Viktoria Köln kalkuliert. Was zunächst arg optimistisch klang, wurde mit dem 2:2 (0:1) in einem phasenweise mitreißenden Spiel gestern Abend gegen Viktoria Köln Realität. Bernard Mwarome (48.) und Nico Perrey (75.) glichen jeweils die Kölner Führungstreffer durch Hamza Saghiri (43.) und Felix Backszat (51.) vor 948 Zuschauern im Sportpark Nord aus.

Wovon so mancher Fußballtrainer träumt, nämlich dreimal in Folge die gleiche Aufstellung aufbieten zu können, ist beim BSC ein Stück weit aus der Not geboren. Daniel Somuah ist nach seinem Muskelfaserriss noch nicht soweit. Und für Vojno Jesic reicht es nach immensem Trainingsrückstand nur zur Teilzeitkraft. Die nach wie vor fehlende Spielberechtigung für den Japaner Shunya Hashimoto ist hinreichend thematisiert. Die für Zillken trotz der zahlreichen Verletzten nach wie vor herausragend besetzten Gäste übernahmen erwartungsgemäß die Initiative, arbeiteten sich aber an der gut stehenden Bonner Hintermannschaft ab. Gefährlich für den BSC wurde es zunächst nur nach Standards. In der 6. Minuten köpfte Viktorias Kapitän Daniel Reiche nach einer Ecke völlig frei stehend nur Zentimeter über den Querbalken. Mehr Chancen hatten die Gastgeber. Nach dem Schussversuch von David Bors (3.), prüfte Adis Omerbasic nach Solo von Bernhard Mwarome Kölns Keeper Sebastian Patzler aus spitzem Winkel (24.). Nur drei Minuten später köpfte Nils Rütten nach Flanke von Jannik Stoffels ebenfalls nur knapp übers Tor (24.). Umso bitterer die Kölner Führung. Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff zog Hamza Saghiri mangels Alternativen einfach mal ab. Den abgefälschten Flachschuss aus rund 25 Metern konnte Michel nur hinterherschauen.

Ein ähnliches Schicksal ereilte in der 48. Minute auf der anderen Seite Patzler. Nur, dass der Linksschuss von Mwarome über den Umweg Innenpfosten zum 1:1 ins Tor rollte. Der ehemalige Augsburger hatte sich wie schon in der 24. Minute zu einem Lothar Matthäus-Gedächtnis Solo über den halben Platz aufgemacht, mit rechts zunächst die Schusschance verpasst und es dann nach eleganter Drehung mit dem linken Fuß versucht. Aber freuen durfte sich der BSC-Neuzugang nur drei Minuten. Dann erzielte Felix Backszat das 2:1 für die Kölner, nachdem die Nummer zehn der Viktoria im ersten Versuch per Kopf nur den Pfosten getroffen hatte. Zillken wechselte mit Vojno Jesic und Robin Schmidt offensiv. Für das 2:2 sorgten aber Bonns Abwehrspieler. Die perfekt getimte Flanke von Rechtsverteidiger Sebastian Hirsch verwandelte Innenverteidiger Nico Perrey per Kopf zum verdienten 2:2 (75.). In der 89. Minute traf Jesic per Freistoß die Latte.

Bonner SC: Michel, Wipperfürth, Rütten, Perrey, Hirsch, Fillinger, Stoffels (73. Schmidt), Mwarome, Omerbasic, Brock (68. Jesic), Bors (83. Addai).

Viktoria Köln: Patzler, Backszat, Popovits (66. Lohmar), Lang, Reiche, Holzweiler (46. Mfumu), Kreyer, Golley, Koronkiewicz, Saghiri, Willers.

Tore: 0:1 Saghiri (43.), 1:1 Mwarome (48.), 1:2 Backszat (51.), 2:2 Perrey (75.). Zuschauer: 984. Schiedsrichter: Niklas Dardenne (Nettersheim).

Mehr von GA BONN