Was sie kocht, schmeckt auch Alfons Schuhbeck

Was sie kocht, schmeckt auch Alfons Schuhbeck

Starkoch wählt Rezept der Flerzheimerin Ursula Schäfer aus

Rheinbach-Flerzheim. (kyr) Schade, dass man Düfte nicht drucken kann. Denn das Hobby von Ursula Schäfer hat viel mit appetitlichen Gerüchen zu tun: Wer sie um die Mittagszeit besucht, wird von köstlichen Düften aus Töpfen, Pfannen und Ofen empfangen.

Dass die Flerzheimerin gut kochen kann, hat sie nun auch schriftlich. Denn eines ihrer Rezepte gefiel Starkoch Alfons Schuhbeck, und so wählte er es für das Kochbuch mit Bofrost-Kundenrezepten aus.

Ursula Schäfer wird, darauf angesprochen, ganz bescheiden: "Es ist doch ein einfaches Rezept." So klingt es aber nicht: Antipasti-Zitronenhuhn heißt die Kreation aus Hühnerfilet in einer frischen Marinade, die ihr bei den Vorbereitungen für ein Sommerfest eingefallen ist. Da die kalte Köstlichkeit gut vorzubereiten ist, passte sie ideal. Und alle waren begeistert.

Allerdings sind die Kochkünste der 66-Jährigen in der Familie ohnehin bekannt. Wenn sie Kohlrouladen macht, kommen noch immer alle Kinder und holen sich ihren Anteil. "Dann muss man schon gucken, dass es reicht." Und auch ihr Sauerbraten wird gerne gegessen.

Ihren Kochstil beschreibt Schäfer als "klassische deutsche Küche", gelernt durch ausprobieren. Früher kochte sie jeden Tag für alle, heute vor allem für ihren Mann. Raffinierte und einfache Sachen nimmt sie gerne ins Repertoire auf. Und was tischte Ursula Schäfer an den Festtagen auf? "Nichts Ausgefallenes", sagt sie. Schweinefilet mit Pilzen und Soße, dazu Gemüse und Herzoginkartoffeln aus dem Ofen.

Mehr von GA BONN