80-Jähriger schwer verletzt: Wanderer in Dernau von Ahrtalbahn erfasst

80-Jähriger schwer verletzt : Wanderer in Dernau von Ahrtalbahn erfasst

Ein 80 Jahre alter Wanderer wurde am Freitagmittag in Dernau von der Ahrtalbahn erfasst. Der Mann kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Eine Kollision zwischen einem 80-jährigen Wanderer und der Ahrtalbahn in Dernau am Freitagmittag, gegen 11.30 Uhr, konnte der Triebwagenführer des Zuges selbst durch eine Notbremsung nicht verhindern. Der Senior wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt musste er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Nach derzeitigem Stand besteht zum Glück keine Lebensgefahr.

Wie die Ermittlungen der Ahrweiler Polizei ergaben, wollte eine Wandergruppe an den Gleisanlagen der Ahrtalbahn diese an einem nur für Fußgänger bestimmten Übergang kurz vor dem Dernauer Bahnhof überqueren. Der 80-Jährige, Mitglied der Wandergruppe, hatte die Gleise bereits überquert, als er feststellte, dass der Rest ihm nicht folgte. So machte er kehrt, ging zurück auf die Gleise und bemerkte nicht, dass sich aus Richtung Ahrweiler ein Zug näherte. Der Zugführer reagierte sofort, konnte aber den Zusammenstoß mit dem Mann nicht vermeiden.

Der Bahnverkehr auf der Ahrstrecke, beeinträchtigt zwischen Walporzheim und Dernau, musste wegen der Erstversorgung des Verletzten und zur Unfallaufnahme für rund anderthalb Stunden eingestellt werden. Betroffene Züge hielten am nächsten Bahnhof und warteten dort. Züge aus Richtung Remagen endeten und begannen in Ahrweiler. Die Folge waren Verspätungen und Teilausfälle zwischen Ahrweiler und Ahrbrück. Die „DB NRW“ empfahl ihren Reisenden, ihre Verbindungen kurz vor der Abfahrt des Zuges zu überprüfen.

Zur Unterstützung der Rettungsmaßnahmen war neben der Polizei und dem Notarzt die Freiwillige Feuerwehr Dernau mit zwei Fahrzeugen und zehn Kameraden im Einsatz.