Verkehrsberuhigung in Swisttal-Morenhoven

Rainer Zavelberg will bauliche Bremsen für Raser

Morenhoven, Ortsvorsteher, Rainer Zavelberg

Der Morenhovener Ortsvorsteher Rainer Zavelberg engagiert sich auch in der Kirchengemeinde.

SWISTTAL-MORENHOVEN. In der Kommunalpolitik ist er ein Neuling, dafür kennt sich der neue Ortsvorsteher Rainer Zavelberg im Ort bestens aus. Seit fünf Generationen lebt die Familie in Morenhoven.

Jetzt hat der Swisttaler Gemeinderat den 55-jährigen Bankkaufmann - er ist bei der Kreissparkasse Köln in Siegburg fürs Kreditgeschäft zuständig - zum Ortsvorsteher gewählt.

Wenn Zavelberg mit seiner Frau Christine im Garten sitzt, blickt er auf den Radweg entlang der Swist. Der trifft wenige Meter weiter auf die Landstraße in Richtung Rheinbach. Da ist es nach seinen Beobachtungen schon oft zu gefährlichen Situationen gekommen, "denn viele Autofahrer knallen geradezu in den Ort rein, die Reifen quietschen häufig". Deshalb schlägt Zavelberg vor, dort die Fahrbahn mit Hilfe von baulichen Elementen zu verschwenken, wie etwa am nördlichen Ortseingang von Dünstekoven.

Sportanlage in Buschhoven ist wichtig

Sehr wichtig ist für Zavelberg, dass die Sportanlage in Buschhoven für den SV Swisttal und Hertha Buschhoven gebaut wird. "Auch dieses Projekt sichert die Lebensqualität in unseren Orten, denn die Vereine leisten wertvolle Jugendarbeit."

Den Erhalt der Friedhofshalle für den Ort sieht Zavelberg auf einem guten Weg. Die Kirchengemeinde, in deren Kirchenvorstand der Ortsvorsteher sitzt, will die Halle von der Zivilgemeinde übernehmen. Auf dem neuesten Stand ist laut Zavelberg der Katholische Kindergarten, der nach dem Ausbau drei Gruppen beherbergt.

"Ohne Bürgerhaus wäre Vereinsleben gefährdet"

Ein weiteres großes Thema in Morenhoven ist das Bürgerhaus. "Ohne die Halle wäre das Vereinsleben gefährdet", sagt Zavelberg. Dort feiern die Morenhovener nicht nur Karneval, Kirmes und ihre Seniorenfeste, dort treiben sie auch Sport: Badminton, Basketball, Turnen.

"Innerörtliche Entwicklung nicht vernachlässigen"

Zavelberg plädiert auch dafür, neben neuen Baugebieten die innerörtliche Entwicklung nicht zu vernachlässigen. Dazu gehört für ihn auch der Dorfladen, in dem er morgens seine Brötchen kauft. Und Zavelberg genießt es auch, dass es im Ort den Verein KuSS (Kultur und Spektakel im Swisttal) mit seinem überregional bekannten Kabarettprogramm gibt. In seiner Freizeit spielt der Schalke-Fan und frühere Fußballer gerne Badminton oder joggt. Und er arbeitet gerne in seinem Garten, wo er sein Gemüse ökologisch anbaut.