250 Jahre Beethoven

Rheinbach feiert den Komponisten Beethoven

Rheinbach. In Rheinbach findet bald anlässlich des Beethoven-Jubiläums ein Fest mit dem Beethoven Orchester Bonn und der jungen Violinistin Judith Stapf statt. Das Bonner Ensemble spielt erstmals nach mehr als 30 Jahren in Rheinbach.

Auch in Rheinbach wird der 250. Geburtstag des Komponisten und großen Bonner Sohnes Ludwig van Beethoven ausgiebig gefeiert – und das schon im Vorfeld des Beethovenjahres 2020. Seit eineinhalb Jahren laufen die Vorbereitungen des Organisationsteams BiR (Beethoven in Rheinbach) um den Ersten Beigeordneten Raffael Knauber. Noch sind sie nicht abgeschlossen, immer noch werden Feinheiten im Programm überlegt und abgestimmt.

Fest steht allerdings der Programmablauf in den nächsten Monaten. So wird nach einer musikalischen Einstimmung am Sonntag, 15. September, mit der Deutschen Streicherphilharmonie und Werken von Mozart über Schostakowitsch bis Beethoven am Sonntag, 10. November, mit dem ganztägigen Musikfest im Stadttheater an der Königsberger Straße das Highlight über die Bühne gehen.

Ab 11 Uhr werden Fans klassischer Musik auf ihre Kosten kommen. Den Auftakt macht das Bonner Jugendsinfonieorchester mit Beethovens Schicksalssinfonie. Damit interpretieren Kinder und Jugendliche zwischen zwölf und 22 Jahren unter der Leitung von Andreas Winnen eine von Beethovens bekanntesten Kompositionen. Mit dem sinfonischen Blasorchester der Tomburg Winds – das Ensemble hat jüngst beim Deutschen Musikfest 95,3 von 100 Punkten erzielt - bieten um 14 Uhr jugendliche Musiker der Musikschule Voreifel den Zuhörern eine musikalische Überraschung zu Beethovens Besuch in Rheinbach.

VHS-Leiterin und BiR-Mitglied Barbara Hausmanns zeigte sich sehr zufrieden, dass man teilnehmen könne. „Wir hoffen, dass durch solche Auftritte die jungen Musiker bald in einem anderen Kontext zu sehen sein werden.“

Planungen sind noch nicht komplett abgeschlossen

Die Krönung des Tages wird allerdings das Gastspiel des Beethoven Orchesters Bonn sein, das nach mehr als 30 Jahren zum ersten Mal wieder in der Glasstadt spielt. Mit der Rheinbacher Geigenvirtuosin und Nachwuchsmusikerin Judith Stapf wird das renommierte Ensemble Beethovens Werke für Geige und Orchester in D-Dur sowie die Sinfonie Nr. 8, F-Dur unter der Leitung von Generalmusikdirektor Dirk Kaftan spielen.

Seit Beginn der Saison 2017/18 steht Kaftan an der Spitze des Bonner Orchesters, dem unter anderem schon Karl Böhm, Kurt Masur und Richard Strauß in früheren Zeiten ihre Stempel aufgedrückt haben. Zwischen den Konzerten sind Talkrunden geplant. Für den kulinarischen Gaumen werden jede Menge Leckerbissen serviert. „Denn Beethoven war auch ein Freund guten Essens“, so Christian Brunnert, bis zu seiner Pensionierung 2017 38 Jahre lang Solo-Cellist des Bonner Ensembles.

Jetzt engagiert sich der 68-Jährige im Rheinbacher Organisationsteam. Noch sind die Planungen nicht komplett abgeschlossen. Junge Leute oder auch Schüler können mit den Musikern und dem Dirigenten des Beethoven Orchesters bei der Generalprobe am Freitag, 8. November, ab 15 Uhr ins Gespräch kommen.

Die Organisatoren hoffen, einen kulturellen Input für die Region zu setzen. „Der Tag soll Begegnung der Menschen untereinander, mit Kultur und dem Orchester bieten“, so Brunnert. Die Festivitäten zu Beethovens Geburtstag werden im nächsten Jahr mit dem „Beethoven-Picknick-Festival“ in sechs linksrheinischen Kommunen fortgesetzt.