Müll im Gewerbegebiet Roisdorf

Leeres Ölfass steht seit Wochen im Gebüsch

Seit Längerem steht das Fass im Gewerbegebiet Roisdorf.

Seit Längerem steht das Fass im Gewerbegebiet Roisdorf.

Bornheim-Roisdorf. Wild entsorgter Müll ist im Roisdorfer Gewerbegebiet weiterhin ein Problem. Bereits mehrfach hatte es in der Vergangenheit Beschwerden über Abfall auf Straßen und Grünflächen des Gewerbegebietes gegeben.

Nun ist dem Vorsitzenden des Roisdorfer Gewerbevereins, Harald Stadler, der Kragen geplatzt. „Dass im Gewerbegebiet Bornheim-Süd wilder Müll abgeladen wird, ist nicht neu. Ärgerlich ist aber, dass die städtische Ordnungsbehörde und der Stadtbetrieb nicht reagiert, selbst wenn Ratsmitglieder auf diese Verunreinigungen aufmerksam machen“, teilt Stadler, der auch für die SPD im Stadtrat sitzt, mit.

So sei ein leeres Motorölfass bislang nicht entfernt worden, auf das er bereits vor rund zwei Wochen aufmerksam gemacht habe. „Ganz zu schweigen von einer Müllablagerung, die seit zwei Jahren vor sich hingammelt“, so Stadler.

Nach Karneval rufe das Umwelt- und Grünflächenamt wieder zur jährlichen Umweltsäuberungsaktion auf, führt er weiter aus: „Es wäre gut, wenn die zuständigen Stellen der Stadt im Jahresverlauf vorbildlich handeln würden.“

Die Mitarbeiter des Stadtbetriebs Bornheim (SBB) würden Müll immer so schnell wie möglich entfernen, sagt Susanne Winkler von der Pressestelle der Stadt auf GA-Anfrage. Zugleich verwies sie darauf, dass die Mitarbeiter mit vielen Aufgaben betraut seien. Sie täten aber, was sie könnten. Der von Stadler erwähnte Müll solle in den nächsten Tagen entfernt werden.