Völkerverständigung

Bornheimer Jugendliche lernen die EU kennen

Werben für Europa: Vertreter des Stadtjugendrings Bornheim und des Gustav-Stresemann-Instituts.

Werben für Europa: Vertreter des Stadtjugendrings Bornheim und des Gustav-Stresemann-Instituts.

Bornheim. Der Stadtjugendring und das Gustav-Stresemann-Institut richten für Mai eine Fahrt nach Brüssel aus. Eine Podiumsdiskussion im Vorfeld der Fahrt steht ebenfalls auf dem To-Do-Plan der Schüler.

Auf nach Europa heißt es Anfang Mai für rund 120 junge Menschen aus Bornheim. Zwei Tage werden die 14- bis 18-jährigen Schülerinnen und Schüler des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums sowie der Europaschule nach Brüssel fahren, um das Herz der Europäischen Union kennenzulernen. Auf dem Programm stehen Gespräche und Führungen. Möglich machen dies der Stadtjugendring Bornheim und das Bonner Gustav-Stresemann-Institut (GSI). 1959 war die Bildungs- und Tagungseinrichtung aus dem deutschen Sekretariat des 1951 gegründeten Internationalen Jugendsekretariats der Europäischen Bewegung hervorgegangen.

„Junge Menschen sollen begreifen, was Europa für sie und für die Gesellschaft bedeutet“, sagte GSI-Mitarbeiterin Julia Rieck bei der Vorstellung des Projekts im Bornheimer Rathaus. Zugleich stünde bei vielen Jugendlichen außer Frage, dass die EU nicht mehr existieren könnte, sagte sie mit Blick auf die Legitimationskrise der Union.

„Europa ist ein Friedensprojekt, das aufrechterhalten werden muss“, befand Dominik Pinsdorf, Vorsitzender des Stadtjugendrings Bornheim. Aufgrund der rechtspopulistischen Parteien in vielen Ländern sei die Europawahl Ende Mai eine Schicksalswahl, meinte er weiter. Man müsse junge Menschen über die EU aufklären.

Ganztägiger Workshop

Zwar ist die Fahrt nach Brüssel bereits ausgebucht. Allerdings haben Jugendliche noch die Gelegenheit, an einer Veranstaltung im Vorfeld teilzunehmen. So findet am Montag, 29. April, ein ganztägiger Workshop zur Europäischen Union im Bornheimer Rathaus statt. Beginn ist bereits um 8.45 Uhr mit mehreren Arbeitsgruppen zu europäischen Themen. Höhepunkt ist eine Podiumsdiskussion ab 14.45 Uhr unter der Moderation von Pinsdorf.

Nach Angaben von Stadtjugendring und GSI werden folgende Politiker dabei sein: Panagiota Boventer (Arbeitskreis Europa der NRW-SPD), Alexandra Geese (Europa-Kandidatin der Grünen), Moritz Körner (FDP-Landtagsabgeordneter) sowie Axel Voss (CDU-Europaabgeordneter).

Junge Leute, die daran noch teilnehmen möchten, können sich laut Pinsdorf über www.stadtjugendring-bornheim.org an den Stadtjugendring wenden.

Für den Stadtjugendring, einen Zusammenschluss von Jugendverbänden, Jugendgruppen, Jugendinitiativen und in der Jugendarbeit Tätiger, ist es die vierte Veranstaltung aus der Reihe „Jugend trifft auf Politik“. Zuvor gab es eine Veranstaltung mit jungen Mandatsträgern, eine Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl 2017 sowie eine Diskussionsrunde mit dem Lokführer und Gewerkschaftsfunktionär Claus Weselsky.