Person von Zug erfasst

Bahnstrecke zwischen Bonn und Brühl wieder frei

Ein Zug fährt durch den Roisdorfer Bahnhof.

Der Bahnhof in Roisdorf. (Symbolbild)

Bornheim. Am Donnerstagmittag ist eine Person von einem Zug am Bahnhof in Bornheim-Roisdorf erfasst worden. Die Strecke musste für rund zwei Stunden gesperrt werden.

Gegen 13.30 Uhr kam es am Bahnhof Bornheim-Roisdorf zu einem Notarzteinsatz. Eine Person wurde vom Zug erfasst. Wie die Deutsche Bahn über Twitter mitteilte, musste der Streckenabschnitt zwischen Brühl und Bonn gesperrt werden. Laut Bundespolizei deute vieles auf einen Suizid hin.

Gegen 15.45 Uhr wurde die Strecke dann wieder freigegeben. Zuvor begannen beziehungsweise endeten die Regionalzüge in Bonn und Sechtem, zwischen Bonn und Sechtem fuhr kein Zug. Hier wurde ein Ersatzverkehr eingerichtet. Der Fernverkehr zwischen Köln und Koblenz wurde teilweise über Bonn-Beuel umgeleitet. Auch nach der Freigabe der Strecke kam es vereinzelt noch zu Verspätungen.