Viererteam aus Wachtberg macht beim "Super Toy Club" bei Super RTL mit

Spielshow bei Super RTL : Wachtberger Mädels machen beim "Super Toy Club" mit

Ein junges Viererteam aus Wachtberg macht aktuell beim "Super Toy Club" bei Super RTL mit und kämpft dort mit Eisbrocken und fliegenden Kiwis.

Eine spontane Idee beim Besuch einer TV-Show hatte den Stein ins Rollen gebracht. Es wäre doch mal etwas, selbst auf der Bühne zu stehen und um den Sieg zu kämpfen, hatten sich die Wachtberger Geschwister Katharina (12) und Leni (9) gedacht. Auch ihre beiden Freundinnen Mia und Lauri aus Bornheim waren gleich Feuer und Flamme gewesen. Ihre Mütter, die schon seit der Schulzeit befreundet sind und viele Dinge im Leben gemeinsam gemacht hatten, brauchten sie nicht lange zu überzeugen: Die Kinder wollten an der Spieleshow "Super Toy Club" teilnehmen. Um diesen Traum zu verwirklichen, bewarben sich die Vier, drehten ein Vorstellungsvideo und sandten es ein. Dann hieß es Warten, bis endlich die ersehnte Einladung zur Show kam.

"Es war schon sehr aufregend", erinnerte sich Leni an den Moment, in dem sie ins Auto stiegen, um nach Köln zu fahren. "Wenn man das immer so im Fernsehen sieht, möchte man am liebsten sofort mitmachen. Wenn man dann aber wirklich selbst unterwegs ins Studio ist, dann ist das schon etwas ganz anderes", beschrieb sie die ersten Minuten auf der Bühne. "Dann habe ich mich nur noch auf die Spiele konzentriert, wir wollten ja gewinnen", sagte die Neunjährige. Dass alle Augen im Publikum auf die Spieler gerichtet waren, störte sie nicht. "Das kenne ich. Ich spiele Fußball, da gucken oft viele Leute zu", erklärte sie.

„Die verrückten Hühner“ gegen die „Dragonboys“

Ihre Schwester Katharina kannte genau das noch nicht. "Das war schon ein merkwürdiges Gefühl", fand sie. Überrascht habe sie auch, wie groß die Spiele, mit denen sie als "Die verrückten Hühner" gegen das Jungenteam "Dragonboys" antraten, in der Realität waren. "Das nimmt man im Fernsehen gar nicht so wahr", fand die leidenschaftliche Reiterin. "Aber dann geht es ganz schnell nur noch um das Spiel", sagte sie. Und um den Preis: drei Minuten, in denen sie in einem Spielzeugdiscounter alles einpacken dürften, was ihr Herz begehrte.

Am Samstagabend um 19.40 Uhr kann man verfolgen, wie die Mädchen bei den neuen Spielen "Flying Kiwis", "Bonk" und "Monsterjäger" um den Sieg spielen. "Das war gar nicht so einfach, weil man diese Spiele noch nicht aus den vorigen Folgen kannte", erinnerte sich Katharina an die Aufzeichnung der Show.

Wenn Sie könnte, würden sich Leni und Katharina gerne gleich wieder bewerben. Große Chancen rechnete sich die ältere Schwester nicht aus. "Das geht ja nur bis man 13 ist." Ob sie vielleicht einmal mit ihrer Freundin Cléo, die als Ersatzspielerin dabei war, mal an einer anderen Show teilnehmen wollte, ließ sie offen.

Mehr von GA BONN