Absage für Weihnachtsmarkt in Berkum: Tatendrang des Gewerbevereins wird ausgebremst

Absage für Weihnachtsmarkt in Berkum : Tatendrang des Gewerbevereins wird ausgebremst

Die Genehmigungen der Gemeinde lagen schon vor, und eigentlich waren die Initiatoren des „Ersten Weihnachtsmarktes Wachtberg Mitte“ voller Tatendrang. Jetzt teilte der Vorsitzende des Gewerbevereins Wachtberg Michael Geppert, allerdings mit, dass die Veranstaltung abgesagt wurde. Mit ihr wäre auch ein verkaufsoffener Sonntag einhergegangen.

Als Gründe gab der Vorsitzende logistische Schwierigkeiten und eine zu kurze Vorbereitungszeit an, außerdem sei das Interesse wohl doch nicht so groß wie gedacht. Geppert muss das akzeptieren. „Wir machen das ja nicht für uns.“

Den Weihnachtsmarkt wollte der Gewerbeverein vom 16. bis 18. Dezember im jüngsten Teil des Einkaufszentrums in Berkum durchführen. Am verkaufsoffenen Sonntag wären die Geschäfte am Brunnengarten, am Bernareggio-Platz und am Wachtbergring beteiligt gewesen.

Geppert schloss nicht aus, dass dieser Markt in der Adventszeit 2017 stattfinden könnte. Der Rat hatte dem Ansinnen Anfang Oktober mit Mehrheit grünes Licht gegeben. Allerdings hatte sich Bernd Becker (SPD) offen gegen das Projekt ausgesprochen: „Ich bin gegen verkaufsoffene Sonntage. Man muss nicht alle dem schnöden Mammon unterwerfen.“

Geppert hatte sich über das an sich positive Votum gefreut und kurz danach noch Optimismus versprüht: „Wir wollen zehn bis 15 Buden beim Weihnachtsmarkt aufstellen und auch ein Karussell aufstellen.“ Das ist nun erstmal passé.

Mehr von GA BONN