1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Wachtberg

Kirchengemeinde St. Marien: Michael Maxeiner wird neuer Pfarrer in Wachtberg

Kirchengemeinde St. Marien : Michael Maxeiner wird neuer Pfarrer in Wachtberg

Michael Maxeiner wird neuer Pfarrer in der Wachtberger Kirchengemeinde St. Marien. Allerdings ist der 36-Jährige laut Erzbistum der letzte Geistliche nur für Wachtberg. Ihm zur Seite steht Brigitte Schmidt als Pastoralreferentin.

Eigentlich hätte mit der Verkündung des neuen Pfarrers samt neuer Pastoralreferentin in der Kirchengemeinde St. Marien wieder Ruhe einkehren können. Doch das Ende des Textes, der für die Katholiken in Wachtberg bestimmt ist, enthält brisante Pläne. Pfarrer Michael Maxeiner, der den scheidenden Michael Hoßdorf ersetzt, werde „für höchstens acht Jahre ernannt und der letzte Pfarrer sein, der ausschließlich für die Gemeinde St. Marien ernannt wird“, schreibt Pfarrer Mike Kolb, Leiter der Hauptabteilung Seelsorge-Personal in Köln.

„Daher bitten wir Sie schon jetzt, gemeinsam mit dem Pfarrer und dem Pastoralteam, diese Zeit des Übergangs zu gestalten“, so Kolb weiter in Richtung Gläubige. Was das genau bedeutet und ob sich Wachtberg künftig eher zum Seelsorgebereich Bad Godesberg oder zum Seelsorgebereich Meckenheim hin orientiert, ließ das Erzbistum am Freitag offen. „Das alles lässt sich heute noch nicht sagen und ist abhängig von der inhaltlichen Entwicklung der Pastoral und der Etappe des Pastoralen Zukunftswegs“, sagte Thomas Klimmek von der Presseabteilung.

Dienstantritt ist erst im September

Ab 1. September soll der 36-jährige Maxeiner auf Weisung von Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki seinen Dienst im Ländchen antreten. Einen Termin zur Einführung gibt es noch nicht. Wie berichtet, verlässt der aktuelle Pfarrer Hoßdorf die Gemeinde gen Monheim. Nicht ganz unfreiwillig, weil er mit seinen Ideen oft vor verschlossenen Türen gestanden habe, wie der Pfarrer im April gegenüber dem GA erklärt hatte.

Unterstützung erhält Maxeiner, der vor zehn Jahren zum Priester geweiht wurde und derzeit als Pfarrvikar im Seelsorgebereich Overath eingesetzt ist, von Brigitte Schmidt. Die Pastoralreferentin arbeitet seit 1982 für das Erzbistum Köln, zuletzt als Regionalreferentin in der Gemeindepastoral im Stadtdekanat Bonn. Den genauen Zeitpunkt des Dienstantritts der 60-Jährigen nannte Kolb in seinem Schreiben nicht.

Zeitnah nach dem Beginn der Amtszeit des neuen Geistlichen, so Kolb, „werden Gespräche mit dem Pastoralteam und den Gremien geführt, um gemeinsam erste Schritte zu besprechen und die Begleitung des Weges in die Zukunft mit dem Erzbischöflichen Generalvikariat abzustimmen“. Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat waren für eine Einschätzung der Situation am Freitag nicht zu erreichen.