Ältester Männerchor in Wachtberg: MGV Concordia feiert runden Geburtstag

Ältester Männerchor in Wachtberg : MGV Concordia feiert runden Geburtstag

Der MGV Concordia aus Fritzdorf besteht seit 140 Jahren. Heute sind die Sänger aus Oedingen mit im Boot, damit es ein stattlicher Männerchor wird. Der feiert nun seinen runden Geburtstag.

Der MGV Concordia Fritzdorf ist der älteste Fritzdorfer Ortsverein und zudem der älteste Wachtberger Männergesangverein. So wird die Schar der Gratulanten am Sonntag in der Fritzdorfer Mehrzweckhalle sicherlich sehr groß sein. Denn dann wird der 140. Geburtstag groß gefeiert.

„Generationen von Männern haben den Verein getragen und mit Leben gefüllt“, weiß der heutige Vorsitzende des Chores, Hans-Josef Seidel zu berichten. Nach einem Festgottesdienst in der St.-Georg-Kirche, einem Festzug mit Totenehrung am Ehrenmal und dem Festkommers werden am Sonntagnachmittag zehn befreundete Chöre zum Freundschaftssingen erwartet.

37 Männer gründeten 1879 den MGV

Aus den Dokumenten der Vereinsgeschichte geht hervor, dass 37 Männer 1879 dem Aufruf zur Gründung des Männer-Gesang-Vereins nachkamen und ihm den Namen Concordia, der Göttin der Eintracht in der römischen Mythologie, gaben. Die Initiative zur Chorgründung kam von Dorflehrer Martin Irnich, der das Chorprojekt als Volksbildung nutzte.

Irnich wurde auch zum Vorsitzenden gewählt und führte den MGV in den ersten 21 Jahren. Höhepunkte anfangs waren das erste Sängerfest 1881, die Fahnenweihe 1889, der Silberpokal beim Wettstreit in Neuenahr und das 25. Stiftungsfest 1904, auf dem das wohl älteste Fritzdorfer Foto aufgenommen wurde.

Das goldene Vereinsjubiläum mit 17 Gastvereinen fand 1929 statt. Protektor war damals der Kölner Oberbürgermeister Konrad Adenauer, der auch 300 Mark für die Vereinsarbeit spendierte. Der MGV Concordia hat immer in seiner Vereinsgeschichte wichtige kulturelle Aufgaben übernommen. Egal ob Kirchenjubiläum, Primizfeiern, Neueinführungen von Seelsorgern, Firmgottesdienste, Jubiläen und Begräbnisse: Es erklangen die Männerchorstimmen.

Theater und Karnevalssitzungen

Erhalten sind auch ein paar Theaterprospekte, denn der Gesangverein betätigte sich als Laienspielgruppe mit volkstümlichen Stücken auf den Bühnen der Gaststätten Zur Schwalbe und Herschbach. Altbundeskanzler Adenauer übernahm schließlich auch das Protektorat für das 85. Stiftungsfest 1964.

1969 trat der MGV Concordia die Karnevalssitzung an die neugegründete Fritzdorfer Karnevalsgesellschaft Grün-Gelb ab. Concordia hatte zu dieser Zeit mehr als 100 Mitglieder, davon rund 60 aktive. Heute träumen Chorleiter in Männerchören von solchen Zahlen. Zum 100-jährigen 1979 bekam der Verein die Zelter-Plakette überreicht – eine staatliche Auszeichnung für die Verdienste um die Chormusik.

Wachtberg- und Burgkonzerte, Weihnachtskonzerte mit den anderen Fritzdorfer Chören, Vereins- und Familienjubiläen, Kirmes und Weihnachtsmarkt, Karnevalszug und vieles mehr: Die Palette des Vereins an Auftritten und Veranstaltungen ist vielfältig. Allerdings seit sieben Jahren können die Chorauftritte nur noch mit den Sängern des Männer-Gesang-Verein Cäcilia 1882 Oedingen realisiert werden.

Seit dieser Zeit ist eine Zusammenarbeit mit gemeinsamen Proben in Oedingen oder Fritzdorf angesagt – unter der erfolgreichen Leitung von Dirigent Michael Kühne. Seidel: „In den letzten Jahren ist es schwieriger geworden, neue Sänger für einen Männergesangverein zu begeistern, aber wir sind immer noch da.

Geprobt wird dienstags

In dieser langen Vereinsgeschichte wurden viele Höhen und Tiefen durchlebt, aber der Geist des gemeinsamen Singens hat immer wieder obsiegt.“ Es sei weiterhin Ziel, traditionelles und modernes Liedgut zu proben und vorzutragen. Das werde auch klappen, ist der Vorsitzende zuversichtlich.

Dienstagsabends besteht in der ehemaligen Gaststätte Zur Schwalbe für die Sänger weiterhin die Möglichkeit, zu proben – obwohl das Lokal ansonsten geschlossen ist. An den Wänden der Gaststätte hängen alte Fotos von legendären Konzertveranstaltungen im benachbarten Schwalbensaal, der vor fünf Jahren abgerissen wurde.

Los geht es am Sonntag, 2. Juni, um 9.30 Uhr mit dem Hochamt in St. Georg in Fritzdorf, musikalisch gestaltet von der Chorgemeinschaft. Es folgt die Kranzniederlegung am Ehrenmal und Festzug zur Mehrzweckhalle . Um 11 Uhr beginnt der Festkommers in der Mehrzweckhalle mit Außenbewirtung und Grillstation. Zehn Chöre haben sich zum Freundschaftssingen ab 13.30 Uhr angesagt. Dabei gibt es Kaffee und Kuchen. Der Eintritt zu allem ist frei.