Erste Auswirkungen der Sturmböen: ICE-Strecke in Siegburg nach Baumfällung wieder frei

Erste Auswirkungen der Sturmböen : ICE-Strecke in Siegburg nach Baumfällung wieder frei

Der Sturm in Bonn und der Region bleibt nicht folgenlos: Bäume drohten auf die Siegburger ICE-Strecke zu stürzen. Die Strecke wurde gesperrt, ist mittlerweile aber wieder freigegeben. Es kommt weiterhin zu Verspätungen im Bahnverkehr. Am Mittag hatte ein umgestürzter Baum auf der L158 in Höhe Wachtberg-Pech lange Staus verursacht.

Die aktuellen Sturmböen zeigen in der Region erste Auswirkungen. In Siegburg drohte am Dienstagnachmittag eine Baumgruppe auf die ICE-Strecke zu stürzen. Wie die Feuerwehr dem GA vor Ort bestätigte, waren die vier gemeinsam verwurzelten Weiden oberhalb des Tunnels an der L332 an der Wurzel abgeknickt und hätten auf die Schienen stürzen können. Weil die Siegburger Feuerwehr nicht über die notwendigen Gerätschaften verfügt, um den Baum zu fällen und abzutransportieren, wurde das Technische Hilfswerk (THW) zur Unterstützung angefordert.

Zudem ist ein Notfallmanager der Bahn vor Ort und hat entschieden, dass die ICE-Strecke für die Dauer der Bergung gesperrt werden muss. Der Grund dafür war, dass Züge, die nicht in Siegburg halten, auf dieser Strecke mit bis zu 250 Stundenkilometern fahren können und somit Gefahr für die Arbeiter bestanden hätte. Zudem hätten beim Schneiden des Baumes Äste ins Gleisbett fallen können. Die ICE-Züge werden auf die Regionalstrecke umgeleitet. Wie lange die Sperrung andauern wird, ist unklar. Um 16.15 Uhr waren zwei von vier Bäumen gefällt worden.

Bei der Stadt Siegburg wird die Aktion vom Leiter des Grünflächenamtes Ralf Beyer koordiniert.

Gleichzeitig läuft in Siegburg-Seligenthal ein Feuerwehr-Einsatz auf der Seligenthaler Straße. Dort ist ein Baum auf die Straße gestürzt.

Bereits am Mittag sorgte ein umgestürzter Baum für erhebliche Verkehrsbehinderungen auf der L158 bei Wachtberg-Pech. Der Baum lag quer auf der Fahrbahn und behinderte Verkehrsteilnehmer in beide Fahrtrichtungen. Die Wachtberger Feuerwehr entfernte den Baum.

Auch ein Schulbus musste seine Fahrt kurzzeitig abbrechen. Die Kinder stiegen aus und setzten ihren Weg in Richtung Pech zu Fuß fort, konnten aber später wieder in den Bus steigen.

Mehr von GA BONN