Bauarbeiten in Wachtberg: Die neue Brücke in Pech wird nicht im Mai fertig

Bauarbeiten in Wachtberg : Die neue Brücke in Pech wird nicht im Mai fertig

Die Arbeiten an der neuen Brücke am Grünen Weg ruhen wegen der Kälte. Die Gemeinde lobt die Anlieger für ihr Verständnis.

Am Montag hätte es mit den Arbeiten an der neuen Brücke Grüner Weg in Pech weitergehen sollen. Das hatte Bürgermeisterin Offergeld auf der Sitzung der Ortsvertretung in der vergangenen Woche angekündigt. Wie berichtet, hatte die ausführende Firma, die auch für die noch ausstehenden Arbeiten an der Brücke Pecher Hauptstraße verantwortlich zeichnet, bis zu diesem Datum Betriebsferien angemeldet.

Doch auch zum Wochenanfang war am Grünen Weg kein Arbeiter zu sehen. Schuld ist dieses Mal der Frost, wie Christian Pohl, zuständiger Fachbereichsleiter der Gemeinde, am Dienstagmorgen bei einem Baustellentermin erklärte: „Witterungsbedingt müssen die Arbeiten noch diese Woche ruhen.“ Spielt das Wetter mit, so die Hoffnung der Gemeinde, soll es am kommenden Montag weitergehen.

Auch wenn die Baustelle imposant aussieht, und viel Material wie Rohre am Godesberger Bach lagern: Der eigentliche Neubau der Brücke am Grünen Weg hatte bislang noch überhaupt nicht begonnen. Das, was die reißenden Unwetterfluten im Juni 2016 an kümmerlichen Resten von der alten Brücke hatten stehen lassen, ist immer noch so zu sehen.

Bei allen noch anstehenden Arbeiten hat die Brücke Vorrang

Pohl kann dafür Gründe anführen. Bislang habe man mit üblichen Abstimmungsmodalitäten zwischen Firma und Gemeinde und dem Verlegen der Versorgungsleitungen zu tun gehabt. Auch spielte eine Rolle, dass viele Arbeiter der Firma für die Restarbeiten an der Brücke Pecher Hauptstraße gebunden waren. So müssen dort noch Geländer montiert und Reprofilierungsarbeiten am Godesberger Bach durchgeführt werden. Zudem müsse man laut Pohl Grundstücke von Anliegern, welche die Gemeinde im Zuge der Bauarbeiten genutzt hatte, in den alten Zustand bringen.

All das wird voraussichtlich noch bis zum Ende der ersten Jahreshälfte dauern. Allerdings betonte Pohl auch bei dieser Gelegenheit, dass sich die Arbeiten zunächst auf den Brückenneubau Grüner Weg konzentrierten sollten. Dass es jetzt, anders als angekündigt, dort nicht weitergeht, hat laut Fachbereichsleiter Pohl einen anderen, unvorhergesehenen Grund: Das eisige Wetter sorge dafür, dass an beiden Brücken-Baustellen im Ort nicht gearbeitet werden können. So wie auch an anderen kommunalen Baustellen (der GA berichtete). Fest steht für Pohl deshalb bereits: „Die ursprünglich für Mai avisierte Fertigstellung der Brücke wird nicht zu halten sein.“ Aufschluss über einen genaueren Zeitablauf und Fristen soll nun ein neuer Bauzeitplan liefern, der laut Pohl demnächst vorgelegt wird.

Was bislang aus Sicht der Gemeinde sehr erfreulich ist: „Die Anlieger spielen wie bei der Pecher Hauptstraße mit und unterstützen die Maßnahme“, betonte Pohl zum Schluss.

Mehr von GA BONN