Pecher Grundschule: Ausschuss will mehr Transparenz

Pecher Grundschule : Ausschuss will mehr Transparenz

Eine detaillierte Kostenaufstellung bis zur Ratssitzung am 9. Dezember nachliefern muss die Verwaltung im Zusammenhang mit der Sanierung der Toilettenanlage in der Pecher Grundschule. Einem entsprechenden Antrag von Tom Fuhr (Unser Wachtberg) stimmten die Mitglieder des Finanzausschusses am Mittwoch zu.

Fuhr hatte moniert, dass für die rund 50.000 Euro teure Maßnahme Belege und Unterlagen wie etwa ein Bauzeitplan fehlten, was nicht mit Recht und Gesetz vereinbar sei. Er verwies auf Bestimmungen der Gemeindehaushaltsverordnung. Keinen Zweifel ließ Fuhr an der Notwendigkeit der Maßnahme: "Die Toilettenanlage befindet sich in einem desolaten Zustand."

Beigeordneter Jörg Ostermann und Kämmerin Beate Pflaumann wendeten ein, dass der Umfang der Sanierung so nicht abzusehen gewesen sei und schließlich als Investition hätte verbucht werden müssen. Gleichwohl will die Verwaltung nun nacharbeiten.

Zudem ist Beschlusslage bei dem geplanten Neubau des Jugendtreffs in Adendorf (der General-Anzeiger berichtete), "dass die Verwaltung die Errichtung des Blockhauses vorantreiben wird", so Ostermann: "Es sind aber zumindest parallel noch Gespräche mit dem Förderverein in Adendorf zu führen, der laut Mietvertrag die Bewirtschaftung der Blockhütte übernehmen muss."

Mehr von GA BONN