WLAN-Anschluss in Swisttal: Schnelles Netz rückt näher

WLAN-Anschluss in Swisttal : Schnelles Netz rückt näher

Schnelles Internet ist ein wichtiger Standortfaktor für Kommunen. Insofern will der politische Raum ebenso wie die Gemeindeverwaltung die Breitbandversorgung der Swisttaler Ortschaften vorantreiben.

Für Ludendorf, Essig und den nördlich der Bahn gelegenen Teil von Odendorf zeichnet sich eine Lösung ab. Die "Blatzheim Networks Telecom GmbH" (bn:t) hat der Gemeinde signalisiert, dass sie in Swisttal investieren wolle. "Im Zuge eines WLAN-Anschlusses des Rathauses, können wir für den Anschluss dieser Ortsteile eine Lösung finden", erklärte die Beigeordnete Petra Kalkbrenner in der jüngsten Ratssitzung.

Wie berichtet, hatte die SPD eine sieben Punkte umfassende Anfrage zum Breitbandausbau in der Gemeinde Swisttal gestellt, die die Verwaltung nun schriftlich beantwortet hat. Kalkbrenner hob besonders hervor, dass so die dringend benötigte Versorgung des Gewerbegebietes Odendorf möglich werde. "Das hat im Moment Priorität, weil die Firmen auf schnelles Internet angewiesen sind", sagte die Beigeordnete.

Die CDU zeigte sich besonders erfreut über diese Nachricht, weil bn:t noch im März 2012 ein Engagement gegenüber der CDU abgelehnt habe, wie der Fraktionsvorsitzende Hanns Christian Wagner und Fraktionssprecher Bernd Großmann mitteilten. Technisches Manko sei allerdings, dass nach Angabe von bn:t eine Erschließung für Odendorf nur nördlich der Bahngleise möglich sei, so die CDU.

Die Problematik begründe die Firma damit, dass eine Unterquerung der Bahnanlage gegenwärtig aus technischen Gründen nicht möglich sei. Die Beigeordnete erläuterte dazu, dass es sich um eine "leitungsgebundene Lösung" handele, mit der die Bahnlinie gekreuzt werden müsste.

Die Verwaltung habe schon bei der Bahn angefragt, ob möglicherweise schon Leerrohre liegen, die für eine solche Querung genutzt werden könnten. Ratsherr Bernd Großmann wies in einer Pressemitteilung darauf hin, "dass eine internettechnische Erschließung auch von Palmersheim aus erfolgen könne.

Entsprechende Leitungen lägen am Odendorfer Ortseingang. Zudem seien Leerrohre im Zusammenhang mit der Erneuerung der Flamersheimer Straße vom Ortseingang bis zur Kreuzung Flamersheimer Straße/Essiger Straße verlegt worden.

Zur Frage der SPD, wie sich die Breitbandversorgung in Swisttal in den letzten fünf Jahren verändert habe, erläuterte die Verwaltung, dass die Ortsteile Miel und Ollheim durch bn:t mit dem leistungsstarken VDSL versorgt werden. In Morenhoven habe die Deutsche Telekom AG die Übertragungsgeschwindigkeit verbessert und dort stehe ebenfalls VDSL zur Verfügung.

Bei Neubau- und Sanierungsmaßnahmen berücksichtige die Verwaltung bei Bedarf die Verlegung von Leerrohren, so zum Beispiel geschehen bei der Kanalsanierung in der Flamersheimer Straße in Odendorf.

Auch seien der Verwaltung Überlegungen bekannt, Glasfaserleitungen in Abwasserrohren zu verlegen. Von der Verlegung in Abwasserrohren werde jedoch abgeraten, weil es zu Ablagerungen von Feststoffen und Beschädigungen durch die Befestigung der Kabel oder auch durch Rattenbisse kommen könne.