1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Swisttal

Geschäfte in Swisttal: Odendorfer Bücherwelt muss schließen

Geschäfte in Swisttal : Odendorfer Bücherwelt muss schließen

Angelika Müller schließt ihre Odendorfer Bücherwelt. Die Einnahmen gingen stetig zurück. Damit verliert der Ort ein weiteres Geschäft, nachdem bereits ein Lotto-Laden geschlossen hat.

Beim Einkauf ein wenig in den Bestsellern stöbern, schnell ein Geschenk auswählen oder das nächste Schulbuch bestellen: In Odendorf ist das nun nicht mehr möglich. Am Samstag schließt die Odendorfer Bücherwelt, der Einzelhandel im Ort verliert nach dem Lotto-Laden ein weiteres Geschäft.

Das Ende der Buchhandlung an der Flamersheimer Straße kommt nicht überraschend. Schon im Januar hatte Inhaberin Angelika Müller ihren Abschied angekündigt. Die Verkaufszahlen, die bei Übernahme das Ladens 2017 noch gut ausgesehen hatten, gingen zurück. Sie könne nicht mehr von den Einnahmen leben, stellte sie damals schon fest.

Der Abschied vor allem von den Stammkunden fällt ihr trotzdem nicht leicht. „Ich bin wirklich traurig, dass ich aufhören muss“, sagt sie kurz vor dem letzten Verkaufstag. Aber ergänzt auch: „Auf der anderen Seite bin sehr froh, dass ich es gemacht habe.“

Vor allem die Gespräche werden Angelika Müller fehlen. „Es waren manchmal Kunden da, die einfach nur erzählt haben.“ Gerade ältere Menschen seien vorbeigekommen, um auf dem Weg zum Einkauf Hallo zu sagen oder etwas zu stöbern. Beliebt waren bei der Odendorfer Kundschaft vor allem Krimis. Kinder kamen gerne, um sich umzusehen oder ihr Taschengeld auszugeben. Für sie bot Müller Aktionen wie eine „Räuber-Hotzenplotz-Party“ zum Jubiläum des Kinderbuches oder Bastelstunden an.

Lesungen organisierte sie schon seit Anfang 2019 nicht mehr. Ein „Eifelabend“ mit Regine Brühl war die letzte Veranstaltung. So etwas sei einfach sehr teuer, so Müller. Kurz vor dem Ende ihrer Odendorfer Zeit kam dann noch die Corona-bedingte Schließung. In dieser Zeit lieferte die Buchhändlerin die Bestellungen an die Kunden aus.

Dass sie zumindest für ein paar Wochen zum Ausverkauf noch einmal öffnen durfte, freut sie. Denn viele langjährige Begleiter kommen vorbei, um sich zu verabschieden. Eine Abschlussfeier wird es aber nicht geben, auch das ist der Corona-Zeit geschuldet.

Müller selbst wird mit ihren 57 Jahren noch nicht in Rente gehen. Die gelernte Heilpädagogin wird ab dem kommenden Schuljahr als Schulbegleiterin arbeiten. Das Ladenlokal in Odendorf übernimmt ein Bestattungsunternehmen. Die Rheinbacher Buchhandlung Kayser bietet einen besonderen Service für Odendorf an: Sie liefert Bücher, die online oder telefonisch unter ☏ 0 22 26/79 26 30 bestellt werden, mehrmals die Woche zum Café von Sturm.