1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Swisttal

Karl-Heinz Lamberty verlässt nach 35 Jahren die FDP

Swisttaler Ortsverband : Karl-Heinz Lamberty verlässt nach 35 Jahren die FDP

Ein politisches Urgestein zieht einen Schlussstrich: Karl-Heinz Lamberty aus Swisttal ist nicht mehr FDP-Mitglied. Grund dafür ist Ärger mit dem Kreisvorstand.

Nach fast 35 Jahren Mitgliedschaft hat Karl-Heinz Lamberty die FDP verlassen. Das teilte der Swisttaler Ortsverband der Freien Demokraten am Mittwochnachmittag mit. Lamberty bestätigte seinen Austritt auf Anfrage des GA. Bereits Ende März war er als Swisttaler FDP-Ortsverbandsvorsitzender zurückgetreten.

Der 66-jährige Buschhovener war 33 Jahre kommunalpolitisch aktiv, zunächst in Meckenheim, dann in Swisttal sowie auf Kreisebene. Er war 15 Jahre im FDP-Kreisvorstand und im Kreistag aktiv, davon fast elf Jahre als Fraktionsvorsitzender. In Swisttal war er von 1999 bis 2014 Mitglied im Gemeinderat und bis 2009 Fraktionsvorsitzender.

Bereits sein Rücktritt von der Swisttaler FDP-Spitze hatte mit Querelen mit dem Kreisvorstand der Liberalen wegen der Aufstellung der Kandidaten für die Kommunalwahl zu tun. Konkret ging es darum, dass Lamberty nicht für die Reserveliste der FDP zur Kreistagswahl berücksichtigt wurde. Die Kreistagswahl ist Teil der NRW-Kommunalwahl am Sonntag, 13. September.

„Zwischenmenschliche Zerwürfnisse im Kreisvorstand waren nun der Anlass für seinen Rückzug“, heißt es in der Pressemitteilung der Swisttaler Liberalen. Wie Lamberty dem General-Anzeiger sagte, sei seine Mitarbeit im Kreis offenbar nicht mehr gewünscht. „Nun ziehe ich die Konsequenzen“, so Lamberty weiter. Er selbst hätte sich einen anderen Abgang gewünscht.

Für den Ortsverband der Freien Demokraten in Swisttal dankte der stellvertretende Parteivorsitzende Philipp Euker Lamberty für dessen langjähriges Engagement: „Wir hoffen, dass seine liberale Handschrift mit ihm als politischem Partner der Gemeinde erhalten bleibt.“