Schulplanung in Swisttal: Grundschule Odendorf wird ab Januar 2020 erweitert

Schulplanung in Swisttal : Grundschule Odendorf wird ab Januar 2020 erweitert

Die gesamte Schule zieht während der Bauphase von der Flamersheimer Straße in eine Containeranlage am Sportplatz. Kosten soll die gesamte Erweiterung rund 2,5 Millionen Euro zuzüglich 500.000 Euro für die Zwischenlösung.

Die Grundschule Odendorf platzt aus allen Nähten. Parallel dazu auch die Offene Ganztagsschule (OGS) und die Übermittagsbetreuung „Schule von 8 bis 1“ des Fördervereins. Räumlich war die Grundschule Am Zehnthof für eine Zweizügigkeit konzipiert, aber mit den steigenden Schülerzahlen geht die Tendenz eindeutig in Richtung Dreizügigkeit. Deshalb soll die Schule um fünf Klassen- und Mehrzweckräume erweitert werden.

Der Glücksfall: Das Gebäude war von Anfang so konzipiert, dass über dem Mittelbau eine Aufstockung möglich ist. Im Schulausschuss hat Architekt Christoph Rütter vom Büro Koenigs Rütter Architekten die Planung und den vorläufigen Terminplan vorgestellt. Demnach soll im Januar 2020 Baubeginn sein, für Februar 2021 wird mit der Fertigstellung gerechnet. Was für Architekten, Schulleitung, Verwaltung und Kommunalpolitik außer Frage steht: Während der Bauzeit kann in dem Gebäude kein Unterricht stattfinden, aus Sicherheitsgründen und wegen der Lärmbelästigung. Deshalb soll die komplette Schule mit derzeit 205 Schülern in acht Klassen und mehr als 60 OGS-Plätzen in eine Containeranlage an einem Ersatzstandort umziehen. Dafür hatte die Verwaltung zwei Standorte vorgeschlagen: Parkplatz und Wiese oberhalb des Sportplatzes in Verlängerung der Straße „In der Freizeit“ sowie ein Grundstück im Gewerbegebiet. Schulleiter Christian Kaiser sprach sich in der Ausschusssitzung eindeutig für den Standort oberhalb des Sportplatzes aus, weil der Sportunterricht wegen der unmittelbaren Nachbarschaft zum Sportplatz und der fußläufig schnell erreichbaren Turnhalle problemlos stattfinden könnte.

Das wäre beim Standort Gewerbegebiet wegen der größeren Entfernung äußerst problematisch. „Und dass der Sportunterricht für ein ganzes Jahr ausfallen könnte, wäre nicht tragbar“, sagte der Schulleiter. Letztlich folgten die Fraktionen im Schulausschuss den Argumenten einstimmig. Schulleiter Kaiser will zunächst die Schulpflegschaft informieren, bevor für Ende März/Anfang April alle Eltern und Anlieger zu einem Infoabend eingeladen werden.

Laut Schulentwicklungsplan sind bis 2023 drei zusätzliche Räume notwendig, geschaffen werden aber im Obergeschoss gleich fünf. Neben vier Klassenräumen, Mehrzweckraum und Differenzierungsraum bekommen auch Lehrerzimmer und Sekretariat mehr Platz, damit das bisherige Raumdefizit von 111 Quadratmetern der Vergangenheit angehört. Das Erdgeschoss des Mittelbaus, das zum Teil auch als Aula genutzt wird, soll barrierefrei werden und einen Aufzug bekommen.

Wie Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner sagte, wurde die geplante Fenstersanierung am Bestandsgebäude zurückgestellt und soll dann im Zuge der Aufstockung erledigt werden. Geprüft werde auch, ob eine Sanierung der „kleinen“ Turnhalle in die Bauphase mit einbezogen werden kann. „Dann würde zeitlich getauscht mit der geplanten Erneuerung des Bodenbelags in der Dreifachhalle Heimerzheim, die bisher für 2020 geplant war“, sagte sie.

Im Januar 2020 soll die Schule komplett in eine zweistöckige Containeranlage einziehen, samt OGS und Mensa. Das 3400 Quadratmeter große Ersatzgelände wird komplett umzäunt. Kosten soll die gesamte Erweiterung rund 2,5 Millionen Euro zuzüglich 500.000 Euro für die Zwischenlösung.

Mehr von GA BONN