Sanierung beschlossen: Erhebliche Risse in Swisttaler Abwasserkanälen

Sanierung beschlossen : Erhebliche Risse in Swisttaler Abwasserkanälen

Der Swisttaler Bauausschuss hat umfangreiche Sanierungen für das Kanalnetz in Heimerzheim, Odendorf und Ollheim beschlossen. Grund sind erhebliche Risse.

In den Swisttaler Ortsteilen Heimerzheim, Odendorf und Ollheim werden Kanalarbeiten durchgeführt, sobald die Haushaltsmittel für 2019 freigegeben sind. Das hat der Bau-, Vergabe- und Denkmalschutz in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Demnach soll der Schmutzwasserkanal in der Heimerzheimer Schillerstraße zwischen Haus Nummer 79 und Höhenring auf rund 120 Metern mittels sogenannten Schlauchlinern in geschlossener Bauweise erneuert werden.

In dem Streckenabschnitt waren in den alten Steinzeugrohren von 1973 viele Risse festgestellt worden, die einen dringenden Sanierungsbedarf offenbarten. Im Haushalt 2018 wurden bereits 43.000 Euro und im Haushalt 2019 weitere 88.000 Euro eingeplant. In der Straße Mühlenberg in Heimerzheim waren zwischen den Häusern Nummer 14 und Nummer 24 in alten Betonrohren ebenfalls Risse festgestellt worden. Für die Sanierung des Regenwasserkanals auf einer Länge von rund 47 Metern in geschlossener Bauweise mittels Schlauchliner sind für 2018 19.000 Euro und für 2019 36.000 Euro eingeplant.

Auf einer Länge von rund 290 Metern soll der Mischwasserkanal des Sammlers von Odendorf nach Essig ebenfalls in geschlossener Schlauchliner-Bauweise saniert werden. Die Einwüchse von Wurzeln hatten den Durchfluss bis zu 85 Prozent behindert. Für die Sanierung sind 147.000 Euro in den Haushalt 2019 eingestellt.

Im Zuge der Sanierung der Breite Straße in Ollheim durch den Rhein-Sieg-Kreis im Jahr 2020 wird die Gemeinde Swisttal in offener Bauweise von Haus mit der Nummer 26 bis Nummer 40 den Mischwasserkanal ausbauen. Dafür sind 201.000 Euro im Etat für das Jahr 2019 vorgesehen.

Mehr von GA BONN