Heimatverein Buschhoven: Der Burgweiher ist bereit für den Winter

Heimatverein Buschhoven : Der Burgweiher ist bereit für den Winter

Die kalten Tage nahen, der erste Frost lässt vermutlich nicht mehr allzu lange auf sich warten. So hatte der Heimat- und Verschönerungsverein (HVV) Buschhoven zur letzten Reinigungsaktion des Jahres am Burgweiher aufgerufen. Mehr als 25 freiwillige Helfer packten bei dem seit 1997 regelmäßig durchgeführten Winterputz mit an.

"Die Reinigungsaktionen sind ein soziales Projekt, das Alt- und Neubürger zusammenbringt und das Gemeinschaftsgefühl im Dorf stärkt", sagte Renate Wolbring, Vorsitzende des HVV Buschhoven. Damit die Belüftungspumpe des Burgweihers durch den Frost im Winter nicht gefährdet wird, wurde diese bereits vorsorglich demontiert. Mit Handschuhen und Müllsäcken ausgerüstet, sammelten die Helfer Laub auf, schnitten die Rosenhecken und kehrten die Wege.

Zum ersten Mal bei der Winteraktion dabei waren der sechsjährige Ben und der fünfjährige Paul. Gemeinsam mit ihrem älteren Bruder Luk (8) und Opa Benno Willers entfernten sie mit viel Freude und voller Tatendrang Laub und das Unkraut in den Beeten. "Es ist sinnvoll, Kinder früh genug an die Verantwortung der Sauberhaltung der eigenen Umgebung heranzuführen und sie dafür zu sensibilisieren", meinte Benno Willers. Ältester Helfer war der 88-jährige Georg Jung. Sich für das Gemeinwohl zu engagieren, gehöre auch zu seiner Motivation, sagte Jung, der sich bereits seit vielen Jahren an den Säuberungsaktionen des HVV beteiligt. Unterstützung gibt es auch von der Gemeinde Swisttal, die Sträucher und Hecken diesen Monat noch einmal professionell bearbeiten lässt.

Auch den Weg zum Römerkanal befreite das HVV-Team von Schmutz und Unrat, sammelte Laub auf und schnitt die Brombeersträucher zurück. Nach rund eineinhalb Stunden ging es schließlich für alle zum gemütlichen Abschluss in den Hof von Peter Köllen, zur Stärkung bei Glühwein, Säften und Leckereien.