1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Swisttal

Baumfällarbeiten in Swisttal-Odendorf: 70 Bäume gefällt

Rußrindenkrankheit : 70 Bäume in Swisttal-Odendorf gefällt

70 Ahornbäume in Swisttal fallen der Rußrindenkrankheit zum Opfer. Die Ersatzpflanzungen sind bereits geplant.

Rund 70 Ahornbäume wurden am Donnerstag im Süden von Odendorf in der Orbachaue gefällt. Wie die Gemeinde Swisttal mitteilt, waren die Bäume als Folge der trockenen Sommer der beiden vergangenen Jahre von der Rußrindenkrankheit befallen.

Die Rußrindenkrankheit ist eine Pilzerkrankung, die vor allem Bergahorn befällt und durch Sporenflug auf naheliegende Bestände übertragen wird. Die Diagnose wurde von einem Förster des Landesbetriebes Wald und Holz bestätigt. Die Krankheit wird durch den Pilz Cryptostroma corticale ausgelöst und führt schnell zum Absterben und Zersetzen der Bäume. Damit sind sie nicht mehr bruchsicher und müssen gefällt werden.

Laut Gemeinde können die Pilzsporen zudem allergische Reaktionen auslösen. Die Bäume seien in enger Abstimmung mit der Unteren Landschaftsbehörde, der Forstverwaltung und der Forstbetriebsgemeinschaft Alfter von einer Fachfirma gefällt und entsorgt worden.

Kranke Bäume werde durch neue ersetzt

Der Umweltschutz-, Wirtschaftsförderungs- und Energieausschuss wurde bereits in seiner Sitzung im vergangenen September darüber informiert, dass es notwendig sei, auf dem Gemeindegebiet etwa 180 abgestorbene Straßenbäume zu fällen. Zugleich wurde der Ausschuss darüber informiert, dass es außerdem 100 von der Rußrindenkrankheit befallene Bäume in Buschhoven gibt und 70 in Odendorf.

Auf Vorschlag der Verwaltung beschloss der Ausschuss, die kranken Bäume durch neue zu ersetzen. Weiterhin hat der Ausschuss beschlossen, alternative Baumarten für die Ersatzbepflanzungen auszuwählen, die sich unter Berücksichtigung witterungs- und krankheitsbedingter Faktoren in dieser Region sehr gut eignen. Zur Wiederaufforstung geschädigter Baumbestände wurden 20 000 Euro im Nachtragshaushalt für das Jahr 2020 bereitgestellt.

Nach den 70 Bäumen in Odendorf müssen auch die 100 infizierten Ahornbäume auf dem links und rechts in der Verlängerung der Dietkirchenstraße gelegenen Waldstück „Auf dem Noel“ im Süden von Buschhoven gefällt werden. Das soll in Kürze passieren, heißt es in der Mitteilung der Gemeinde.