1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Swisttal

Integrationsprojekt mit Flüchtlingen in Swisttal: Bänke für Sportanlage

Integrationsprojekt mit Flüchtlingen in Swisttal : Bänke für Sportanlage

Auf der Dünstekovener Sportanlage haben eifrige Männer und Frauen am Samstag die Vorarbeiten zum Aufbau von vier neuen Bänken geleistet. Diese Arbeiten sind Teil des Projekts, das der Fußballverein Rot-Weiß Dünstekoven (RWD), die Tischlerei Bayer aus Odendorf und der Arbeitskreis für Flüchtlingshilfe Swisttal gemeinsam mit vier syrischen Flüchtlingen verwirklicht.

Zehn Projektteilnehmer hatten in der Tischlerei Bayer Eichenholzbretter glatt gehobelt, gekantet und geölt sowie die Schalungselemente für das Fundament der Bänke vorbereitet. Natürlich gebe es Verständigungsschwierigkeiten. "Im gemeinsamen Handeln versteht man sich aber auch wortlos", sagte Jürgen Hein vom Arbeitskreis für Flüchtlingshilfe Swisttal, der ebenfalls tatkräftig mitwirkte. Mit Deutsch und Englisch klappt die Kommunikation, erzählte Tischlermeister Raimund Bayer.

"Wir planen auch in Zukunft weitere Projekte mit Flüchtlingen", sagte Bayer. "Wir wollten gerne ein Projekt mir Flüchtlingen machen und haben über Jürgen Hein zusammengefunden. Der DFB fördert das Projekt mit 500 Euro", erklärte Udo Ellmer, Zweiter Vorsitzende von RWD. Hans Christian Olpen, Vizepräsident vom Fußballverband Mittelrhein, kam zur symbolischen Scheckübergabe zum Sportplatz.

Die DFB-Stiftung Egidius Braun fördert mit "1:0 für ein Willkommen" deutschlandweit Integrationsprojekte von Fußballvereinen. Armela Zec von der Katholischen Jugendagentur Bonn hatte die Flüchtlinge zum Sportplatz gefahren und packte als Begleiterin auch bei den handwerklichen Arbeiten mit an. Nächsten Samstag werden die vier Bänke fertiggestellt.