Bäckerei Voigt in Heimerzheim: Mäusebefall Grund für Produktionsfall

Backstube in Heimerzheim : Bäckerei Voigt begründet Produktionsausfall mit Mäusebefall

Die Backstube Voigt in Heimerzheim hat einen Grund für ihren Produktionsausfall genannt. Demnach gab es dort einen Mäusebefall. Unternehmenschef Theo Voigt entschuldigt sich nun bei den Kunden.

Die Entdeckung von Mäusen in der Heimerzheimer Backstube der Swisttaler Bäckerei- und Konditoreikette Voigt hat am vergangenen Donnerstag zum Produktionsstopp geführt. Das teilte Theo Voigt, Geschäftsführer der Ferdinand Voigt GmbH, am Donnerstag auf Anfrage des General-Anzeigers mit. Gleichzeitig entschuldigte sich Voigt bei den Kunden für die Schließung und kündigte an, „die mehrstufigen Eigenkontrollen noch engmaschiger durchführen“, so Voigt.

Hintergrund: Mitarbeiter des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes der Kreisverwaltung hatten am Donnerstag vergangener Woche während einer Kontrolle der Großbäckerei in Heimerzheim Mängel festgestellt und daraufhin die Produktion gestoppt. „Das Lebensmittelüberwachungsamt des Rhein-Sieg-Kreises hatte am vergangenen Donnerstag Mäuse im Betrieb festgestellt“, erklärte Theo Voigt. Aus „Gründen des vorsorgenden Verbraucherschutzes“ sei der Betrieb der Backstube deshalb vorläufig eingestellt worden.

„Die Mängel konnten über das Wochenende abgestellt werden“, sagte der Unternehmenschef, dessen Familie den Betrieb bereits in fünfter Generation führt und derzeit 48 Filialen in der Region betreibt. Der Verkauf in den Filialen konnte in dem Zeitraum mit Ware von Partnerfirmen fortgesetzt und aufrechterhalten werden. Seit September 2018 wird die Backstube der Bäckerei Voigt erweitert (der GA berichtete). Die Umbauarbeiten laufen nach Unternehmensangaben voraussichtlich noch bis Januar. Die Planungen sahen vor, dass parallel zu den Baumaßnahmen die Produktion fortgeführt wird, so Voigt. „Aufgrund des erhöhten Aufkommens an Schädlingen im Umfeld der Baustelle, haben regelmäßig durchgeführte Kontrollen und verschiedene Maßnahmen zur Schädlingsbekämpfung nicht ausgereicht“, räumte er ein. Dem sei durch den vorsorglichen Stopp der Produktion am Donnerstag vergangener Woche Rechnung getragen worden.

Voigt betonte, dass seine Mitarbeiter und er „eng mit den Behörden zusammengearbeitet“ hätten. Wie der Rhein-Sieg-Kreis bestätigte, konnte nach einer neuerlichen Prüfung durch das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt der Betrieb am Montag wieder freigegeben werden. „Die Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter steht für uns an erster Stelle“, sagte Voigt. Eine Verunreinigung von Waren sei nach eigenen Angaben allerdings nicht festgestellt worden. „Wir entschuldigen uns bei unseren Kunden, denen wegen der kurzzeitigen Schließung nur ein eingeschränktes Sortiment zur Verfügung stand. Seit Dienstag können wir wieder das gewohnte Sortiment anbieten.“

Der Unternehmenschef erklärte, dass die Bäckerei Voigt in Sachen Schädlingsbekämpfung „zukünftig die mehrstufigen Eigenkontrollen noch engmaschiger durchführen“ werde. Zusätzlich sei bereits unternehmensseitig ein weiterer Schädlingsbekämpfer hinzugezogen worden, der bereits weitergehende Maßnahmen und eine Modernisierung des betriebseigenen Schädlingsmonitorings eingeleitet habe. Außerdem seien „verschiedene bauliche Maßnahmen getroffen worden, um das Eindringen von Mäusen aus dem Baustellenumfeld soweit wie möglich zu unterbinden“, erklärte Theo Voigt.

Mehr von GA BONN