Treffen mit Hunden aus Rheinbach: Welpenschule besucht Seniorenheim in Meckenheim

Treffen mit Hunden aus Rheinbach : Welpenschule besucht Seniorenheim in Meckenheim

GA-Redakteur Mario Quadt hat den Besuch einer Rheinbacher Welpenschule im Meckenheimer Seniorenheim Johanniterstift und die gegenseitige Freude von Vier- und Zweibeinern erlebt.

Wenn Schulklassen die heiligen Halle ihrer gewohnten Lehranstalt verlassen, geht es mitunter munter zu. Nicht anders ist das, wenn Annette Panz aus Rheinbach mit ihrer Schülerschaft auf Reisen geht. Die Physiotherapeutin sowie zertifizierte Hundeerzieherin und Hundeverhaltensberaterin besucht mit der knopfäugigen Welpengruppe ihrer Hundeschule das Meckenheimer Seniorenheim Johanniterstift, um den Bewohnern eine lebhafte Freude zu bereiten.

Wir können es vorweg nehmen: Der Ausflug der Rheinbacher Hundeschüler in der Nachbarstadt war ein voller Erfolg. Die süßen Welpen unterschiedlichster Rassen tollten zwischen den Hausbewohnern herum, ließen sich streicheln, suchten den Kontakt zu ihnen unbekannten Menschen – und auch mal wieder zwischendurch das Weite – und öffneten so bei einigen der alten Menschen Türen zu vergessen geglaubten Momenten – etwa aus der Zeit, da sie selbst einen Vierbeiner als Hausgenossen hatten. Keine Frage: So viel Quirligkeit steckt an. Die muntere Schülerschaft wiederum genoss beim Treffen von „Hund und Alt“ die ausgiebigen Streicheleinheiten, die die Bewohner gewährten.

Apropos Schule: Von den Bewohnern gab es nach der inspirierenden Begegnung Bestnoten für die Hundeschüler aus Rheinbach. Zu überlegen ist nur, ob für die adäquate Beurteilung der Welpenschüler nicht grundsätzlich neue Notenkategorien erforderlich sind? Mit Einordnungen von „sehr gut“ bis „ungenügend“ wie bei jungen Menschenkindern lässt sich die quirlige Schülerschaft auf vier weichen Pfoten nur schwerlich bewerten. Passender wären „sehr folgsam“, „drollig“ oder „ganz großer Wurf“.

Mehr von GA BONN