Claus Wehage: Vizebürgermeister von Rheinbach wird 80

Claus Wehage : Vizebürgermeister von Rheinbach wird 80

Rheinbachs Vizebürgermeister Claus Wehage wird heute 80 Jahre alt. Nach dem Abitur schlug er eine Karriere als Berufssoldat in der Bundeswehr mit wechselnden Verwendungen in der Kampftruppe und in den Stäben ein.

Die frühere Residenzstadt Oldenburg gilt nicht gerade als Hauptstadt des Karnevals. Berichten örtlicher Medien zufolge machen sich an Rosenmontag alljährlich um die 25 Karnevalisten auf den Weg durch die 167 000-Einwohner-Stadt – zuvorderst, um den bereits am 11.11. um 11.11 Uhr erbeuteten Rathausschlüssel unter Helau-Rufen ganz offiziell zurückzubringen.

Allerdings bringt Oldenburg Menschen hervor, die sich gerne für das Jeckenbrauchtum an dem Ort einsetzen, an den es sie des Berufs wegen verschlagen hat. Einer dieser Menschen ist der am 12. April 1939 in Oldenburg geborene Claus Wehage. Rheinbachs Vizebürgermeister wird heute 80 Jahre alt.

Der Nähe zur damaligen Bundeshauptstadt Bonn ist geschuldet, dass Wehage nach Rheinbach kam. Nach dem Abitur schlug er eine Karriere als Berufssoldat in der Bundeswehr mit wechselnden Verwendungen in der Kampftruppe und in den Stäben ein. Ab 1974 war er im Bonner Streitkräfteamt, dem Verteidigungsministerium und dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung tätig. 1992 schied er auf eigenen Wunsch aus der Bundeswehr aus, um Abteilungsleiter in einem Bundesverband der Industrie zu werden.

Es dauerte nach seinem Umzug nach Rheinbach anno 1974 gar nicht lange, bis sich Claus Wehage in Vereinen und in der Politik engagierte. Denn: Noch im selben Jahr wurde er stellvertretender Schulpflegschaftsvorsitzender der Städtischen Realschule. 1975 war er Mitbegründer und erster Vorsitzender des Fördervereins der Realschule. Nachdem er – wiederum ein Jahr später – zum Schulpflegschaftsvorsitzenden gewählt wurde, beförderte ihn dies als Vertreter der Realschule schnurstracks in den Schulausschuss Rheinbachs, wo er als Sachkundiger Bürger mit Sitz und Stimme ausgestattet war.

1988 berief ihn die CDU als Sachkundigen Bürger in den Jugend- und Sportausschuss, ein Jahr später wählten ihn die Menschen seines Wahlkreises, der heute Rheinbach-Südwest heißt, erstmals in den Rat, dem er seitdem ununterbrochen angehört. Ehrenamtlicher zweiter Stellvertretenden Bürgermeister wurde er 1999. Seit 2009 ist er erster Vizebürgermeister. Mit Ehefrau Karin ist er seit 52 Jahren verheiratet, er hat zwei Töchter und drei Enkelkinder. Wichtig für Claus Wehage ist seine eigene Meinung.

Von Fraktionsdisziplin hält der streitbare Christdemokrat viel, allerdings nur so lange, bis Positionen unter die Räder zu kommen drohen, die seinen eigenen Wertvorstellungen entsprechen. So scheut er sich als (ehrenamtlicher) Vizebürgermeister nicht, die Verwaltung zu kritisieren, etwa beim Thema Sauberkeit, bei seinem Herzensthema Stadtentwicklung oder beim Jugendparlament.

Auch die Sache mit dem Karneval hat sich für den gebürtigen Oldenburger erfreulich entwickelt. Zusammen mit Vizebürgermeister Kalle Kerstholt (SPD) und Bürgermeister Stefan Raetz (CDU) bildet Wehage das Bürgermeister-Dreigestirn. Das jecke Trio erscheint bei Terminen gerne überraschend wundersam gewandet, und nicht selten kommen sie überraschend, um Jecken für ihr Engagement im Dienste der Narretei mit dem begehrten Bürgermeisterorden auszuzeichnen.

Mehr von GA BONN