Tankstelle in Rheinbach: Sprengung von Geldautomaten schlägt fehl

Polizei bittet um Hinweise : Geldautomatensprengung in Rheinbach schlägt fehl

Unbekannte wollten am frühen Freitagmorgen einen Geldautomaten an einer Tankstelle in Rheinbach sprengen. Zeugen beobachteten maskierte Täter, die in einem dunklen Audi flohen. Die Polizei bittet um Hinweise.

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Freitag versucht, einen Geldautomaten an einer Tankstelle in Rheinbach zu sprengen. Nach dem gescheiterten Versuch flohen sie, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nach Angaben der Ermittler ereignete sich die Tat gegen 2.45 Uhr auf einem Gelände an der Koblenzer Straße. Anhand der Spuren gehen die Ermittler davon aus, dass die Täter mit mitgebrachten Gasflaschen versucht haben, den Automaten im Bereich des Ausgabeschachts zu sprengen, sagte Polizeisprecher Robert Scholten. Eine Explosion sei ersten Erkenntnissen zufolge jedoch nicht ausgelöst worden.

Zeugen wurden aufgrund von Geräuschen auf die Tat aufmerksam und alarmierten die Polizei. Demnach handelt es sich um vermutlich drei Täter, die eine Art Regenanzüge sowie einen Mundschutz getragen haben sollen. Die Beamten konnten die Verdächtigen vor Ort nicht mehr fassen, diese waren vor dem Eintreffen der Polizei bereits mit einem dunklen Audi geflohen. Beute machten die Täter ersten Erkenntnissen zufolge nicht.

Die Polizei leitete eine Fahndung ein und sicherte Spuren am Tatort. Zudem werde geprüft, ob Überwachungskameras die Tat aufgezeichnet haben, sagt Scholten. Die Ermittlungen dauern an, die Polizei bittet unter der Telefonnummer 0228/150 um Hinweise.