Euro Theater Central in Bonn: Schauspieler begeisterten bei "Rheinbach liest in den Häusern der Stadt"

Euro Theater Central in Bonn : Schauspieler begeisterten bei "Rheinbach liest in den Häusern der Stadt"

"Selbst die Ewigkeit hat ihre Stunde" - und auch die fesselndste Lesung ein Ende: Nur ungern ließen die acht Zuhörer Vorleserin Jana Reiß das Buch "Feuer" von Marguerite Yourcenars zuklappen.

Glücklicherweise klang das Format "Rheinbach liest in den Häusern der Stadt" nicht mit der Lesung aus, sondern beim gemeinsamen Austausch und Umtrunk im Himmeroder Hof. Und so hatten die Gäste von Gernolf und Franziska Karrer Gelegenheit, das Gespräch mit allen Künstlern und Gästen auch der anderen Lesungen fortzusetzen.

Denn unter dem Motto "Frauen, Frankreich, Fr..." hatte der Verein "Rheinbach liest" acht parallele Lesungen bei verschiedenen privaten Gastgebern in der Kernstadt und erstmals auch in den Ortschaften organisiert.

"Das Vorlesen ist dank der Mimik und der geschulten Stimme der Schauspieler eine ganz intensive Erfahrung, die dem Zuhörer den Text unter Umständen viel näherbringt als das Selbstlesen oder auch ein Hörbuch", begeisterte sich Peter Eschweiler vom Partnerschaftsverein Villeneuve-Rheinbach, einem der diesjährigen Kooperationspartner der Sternlesung.

In der Tat wusste Jana Reiß vom Euro Theater Central in Bonn die lyrisch-expressionistischen Fassungen antiker Liebesgeschichten in "Feuer" sehr anschaulich und mitreißend zu inszenieren. Ihre Interpretation der Maria Magdalena leuchtete die scheinbar bekannte Sünderin aus der Bibel ganz neu aus. "Sie haben uns mitgenommen in eine ganz neue Welt", schwärmte Gastgeberin Franziska Karrer.

Auch die Gäste anderer Lesungen waren begeistert. So zeigten sich Andreas und Marie-Luise John vom Kooperationspartner Buchhandlung Kayser beeindruckt von der Kunst ihrer Vorleserin Anna Maria Wasserberg, die verschiedenen Figuren in Fred Vargas' "Die Nacht des Zorns" beim Lesen richtig herauszuarbeiten. Gastgeberin und Organisationsmitglied Birgit Formanski fand die schon im Vorfeld intensive Auseinandersetzung mit Georg Sands "Lélia", im französischen Original gelesen von Virginie Cointe, bereichernd.

Corinna Schulze-Quabis und Gerd Engel von "Rheinbach liest" dankten dem Unternehmerinnen-Netzwerk "sie::werk" für das Sponsoring der dritten Auflage des Literaturformats.

Mehr von GA BONN