1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Rheinbach

Rheinbach: Einbrecher kommen zum dritten mal in Vereinsheim

Diebe stehlen Spülmaschine aus Vereinsheim : Dreiste Einbrecher kommen zum dritten Mal nach Rheinbach

Eine Spülmaschine und einen Flachbildschirm nehmen die Täter im Vereinsheim am Queckenberger Sportplatz mit. Der Einbruch ist der dritte in zwei Jahren.

Ferdinand Kolvenbach, Vorsitzender des Sportvereins Rot-Weiß Queckenberg, und sein Vorstandskollege Clemens Pietsch sind konsterniert und fassungslos: Zum dritten Mal innerhalb von zwei Jahren sind Einbrecher in das abgelegene Sportlerheim am Eichener Weg eingestiegen. Dieses Mal zwischen Sonntagnachmittag und Dienstagmorgen.

Tathergang und Beute ähneln sich frappierend. Wie schon bei den beiden Einbrüchen zuvor drangen die Täter durch ein Küchenfenster in das Gebäude ein. Wieder hatten sie es die Langfinger auf ein Küchengerät abgesehen. Sie bauten die Spülmaschine aus der Küchenzeile aus und hievten sie anschließend durch das zuvor eingeschlagene Küchenfenster.

Bei einem Einbruch im Dezember 2018 hatten Einbrecher bereits einen Backofen samt Ceranfeld mitgehen lassen“, sagte Klovenbach. Zudem drei Feuerlöscher und ein TV-Gerät. „Auf dem haben unsere Mitglieder regelmäßig zusammen Fußball geschaut“, ergänzte Pietsch. Der Fernseher war damals auch sofort durch ein neues Gerät ersetzt worden. Doch das stand auch nicht lange im Vereinsheim.

Bei dem Einbruch in dieser Woche ließen die Diebe auch den Flachbildschirm mitgehen. Ferner gehörten dieses Mal laut Pietsch auch eine teure Musikanlage samt Lichtanlage sowie ein Laptop zur Beute. „Die Einbrecher hatten Insiderwissen, da die Komponenten der Musikanlage und der Beleuchtung auf mehrere Räumen verteilt waren.“ Den Schaden schätzen er und Kolvenbach auf insgesamt rund 3500 Euro.

Fernseher und Ceranfeld gestohlen

Das muss man beim RV Queckenberg erst einmal verkraften. Schon nach dem Einbruch Ende 2018 summierten sich die Folgekosten auf mehrere Tausend Euro. Hinzu kam noch der Aufwand für die Beseitigung von Vandalismusschäden nach dem ersten Einbruch am Karnevalsdienstag 2018. Damals waren damals unter anderem ein Fernseher, Spiegel auf der Toilette und das Ceranfeld in der Küche demoliert worden.

Aus der Sicht von Kolvenbach und Pietsch hat ihr Verein jetzt zumindest ein drängendes Problem, was gelöst werden muss: Ein neue Spülmaschine muss her. Gebraucht wird die vor allem mittwochs, wenn am Abend traditionell das gemeinsame Kochen nach dem Training der Fußballmannschaft auf dem Programm steht. Pietsch: „Da können dann auch schon mal zwischen 40 und 50 Leute kommen.“ Mithin wäre der Verein dankbar, wenn jemand ein funktionstüchtiges Gerät abzugeben hätte. Bis dahin muss per Hand gespült werden.

Die Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen mit einem möglichen Zusammenhang zu dem Einbruch gemacht haben, sich unter (0228) 150 zu melden.