Viele Oldtimer am Start: Rheinbach Classics locken Besucher im Juli

Viele Oldtimer am Start : Rheinbach Classics locken Besucher im Juli

Im Juli rollen wieder edle Autos durch Rheinbach. Die 13. Auflage der Rheinbach Classics lockt nicht nur Autoliebhaber in die Glasstadt. Rock-Röhre Bonnie Tyler spielt bei zum Auftakt. Fans können ein Treffen mit der Sängerin gewinnen.

Musik, Motoren, Petticoats stehen am Wochenende 20. bis 22. Juli bei den 13. Rheinbach Classics wieder im Mittelpunkt. Dann werden rund 700 liebevoll gepflegte, chrom- und lackglänzende Schönheiten aus acht Jahrzehnten Automobilgeschichte Rheinbach und die Region in ein rollendes Fahrzeug-Museum verwandeln. Live-Musik von insgesamt 14 Bands sowie das Mode-Styling der Damen mit Pferdeschwanz und Petticoat oder der Herren mit Schmalztolle und knöchelkurzen Hosen werden das Lebensgefühl der 50er- und 60er Jahre wieder auferstehen lassen.

Es sei schon ein „kleines mittelständisches Unternehmen“ mit einem Etat von 250 000 Euro, so der Vorsitzende des ausrichtenden Vereins Rheinbach Classics, Heinz Haubrichs. Ein Drittel des Veranstaltungsetats übernehmen demnach Werbepartner wie die Löhr Gruppe Autohaus Kempen GmbH, in deren Meckenheimer Geschäftsräumen das Programm der Classics 2018 präsentiert wurde. Haubrichs erinnerte daran, dass das Event im vergangenen Jahr auf der Kippe gestanden hatte, nachdem tragende Akteure wie Mitgründer Jens Hoffmeister ausgeschieden waren. Es sei aber gelungen neue Mittreiter zu gewinnen.

Oldtimer auf dem Weg zum Nürburgring

„Mehr Struktur reinbringen“ wolle er als neuer Leiter der Arbeitsgruppe Oldtimer, so Rainer Käsbach, um eine „Herzinfarktorganisation“ zu vermeiden und die Rheinbach Classics in eine gute Zukunft zu führen. Nicht mehr geben wird es die Orientierungs-Rallye am Samstag. „Viele Teilnehmer wollen einfach nur eine schöne Fahrt“, so Käsbach, ohne Konzentration auf Prüfungen und ständigen Blick auf die Uhr. Neu ist deshalb in diesem Jahr eine Ausfahrt. Rund hundert Oldtimer werden jeweils in Zehner-Gruppen von einem Führungsfahrzeug von Rheinbach über Bad Neuenahr zur Nürburg begleitet. Erster Start ist um 9.30 Uhr an der Hauptbühne Himmeroder Wall, auch das eine Neuerung. Jedes Fahrzeug wird dort von Bürgermeister Stefan Raetz und Moderator Oliver Mülhens vorgestellt. Fachkundig präsentiert werden die Oldtimer auch bei einem Zwischenstopp auf dem Gelände der Autohaus-Kempen-Zweigstelle in Bad Neuenahr-Ahrweiler durch den Experten Johannes T. Hübner.

Nach der Mittagspause am Ziel Nürburg geht es zurück nach Rheinbach, wo die Ausfahrt-Teilnehmer ihre Oldtimer dann gemeinsam mit mehreren Hundert weiteren motorisierten Schönheiten präsentieren werden. Insgesamt werden es rund 360 Aussteller sein, so Käsbach, von denen wiederum mehr als 250 am Sonntag beim Corso durch Rheinbachs Innenstadt rollen werden. 16 Fahrzeuge werden in die engere Auswahl für die „Best of“-Prämierung durch eine Fachjury kommen. Natürlich werden Oldtimer-Ikonen wie Mercedes-Benz 300 SL mit seinen legendären Flügeltüren dabei sein. Aber den Schwerpunkt wollen die Rheinbach Classics laut Käsbach auf „Jedermanns-Fahrzeuge“ legen, die „unsere Eltern und Onkel gefahren haben“, wie Opel Kadett und VW Käfer.

Viel Livemusik für die Besucher

Musikalischer Hauptact bei der Classics-Rocknacht der „Legends in Concert“ ist am Freitagabend Bonnie Tyler, die es in den 70er Jahren mit Hits wie „It’s a Heartache“ oder „Lost in France“ zu Weltruhm gebracht hat. Der Vorverkauf laufe gut, so Stephan Stöcker, Verantwortlicher für das Konzert. Das Opening übernimmt ab 19 Uhr „One Louder“ aus Bonn mit Rocksongs der 70er und 80er Jahre. Nach Bonnie Tyler wird die Springsteen-Tribute-Band „Bosstime“ bis nach Mitternacht „Gas geben“.

Insgesamt werden rund 25 Stunden Livemusik von 14 Bands auf vier Bühnen das Lebensgefühl der Zeit lebendig werden lassen, wie Sabine Kraus ankündigte. Neu ist eine Bühne am Lindenplatz, um das Musikprogramm weiter auf die Stadt auszudehnen. Am Samstagnachmittag ist der Eintritt frei, für das Abendprogramm wird Eintritt erhoben. Gekürt wird am Sonntag wieder „Miss Petticoat“, so Birgitta Raetz. Außer Konkurrenz können sich auch wieder Kinder im Outfit der 50er und 60er Jahre präsentieren. Mangels Interesse wird es den Wettbewerb „Originellstes Paar“ nicht mehr geben.

Weitere Infos gibt es im Internet unter www.rheinbach-classics.de