Rheinbach: Randalierer sorgte für großes Polizeiaufgebot

Rheinbach : Randalierer sorgte für großes Polizeiaufgebot

Für einen Einsatz von Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr und Ordnungsamt an der Aachener Straße hat am späten Mittwochnachmittag ein 28-jähriger Rheinbacher gesorgt, der in seinem Wohnhaus randalierte.

Wie Polizeisprecher Christoph Schnur auf Nachfrage sagte, hatte sich der stark alkoholisierte und polizeibekannte Mann in seiner Wohnung verschlossen. Nachbarn hatten zuvor gegen 16.30 Uhr die Polizei verständigt, weil der Mann vor der Türe mit Gegenständen um sich geworfen habe.

Die Tatsache, dass er sich kurz darauf mit einer Gasschutzmaske auf dem Balkon zeigte, versetzte die Einsatzkräfte in Alarmbereitschaft. Die Polizisten, die mit vier Streifenwagen vor Ort waren, konnten den Mann jedoch in ein Gespräch verwickeln, so Schnur, und ihn überzeugen, die Wohnung wieder zu öffnen.

Die Beamten fixierten den nicht bewaffneten Bewohner, der daraufhin in eine Bonner Klinik gebracht wurde. Es wurde ein Alkoholwert von etwa zwei Promille bei ihm gemessen.

Einsatzkräfte der Feuerwehr mit Atemschutz durchsuchten dann die Wohnung, um jegliche Gefahr, etwa im Hinblick auf giftige Chemikalien und die Vorbereitung einer Straftat, ausschließen zu können. Sie gaben nach Auskunft der Polizei aber ebenso Entwarnung, wie die Beamten, die mit einen Rauschgift-Spürhund die Räume durchsuchten.

Mehr von GA BONN