Einzelhandel in Rheinbach: Oliver Wolf bleibt an der Spitze des Gewerbevereins

Einzelhandel in Rheinbach : Oliver Wolf bleibt an der Spitze des Gewerbevereins

Die unklare Rechtslage bei den verkaufsoffenen Sonntagen bereitet dem Einzelhandel Probleme. Einstimmig gewählt wurden alle weiteren Mitglieder des Geschäftsführenden Vorstands sowie die neun Beisitzer.

Der neue Vorsitzende des Rheinbacher Gewerbevereins ist auch der alte: Oliver Wolf wurde bei der Jahreshauptversammlung im Kutschenmuseum Mostert einstimmig wiedergewählt. Ebenso einstimmig gewählt wurden alle weiteren Mitglieder des Geschäftsführenden Vorstands sowie die neun Beisitzer. Neue stellvertretende Vorsitzende ist Ursula Wackers, Christoph Hickisch ist Schriftführer und Stefan Küster Kassenwart, der gleichzeitig den Arbeitskreis Autosonntag im Gewerbeverein leitet und den nächsten Autosonntag am 6. Oktober vorbereitet.

Ruth Gelbe, bis dato stellvertretende Vorsitzende, gehört jetzt zu den neun Beisitzern mit Gerhardt Brandt, Alexander Sommer, Marcel Richter, Bernd Weber, Johannes Henrich, Alfred Eich, Peter Henkes und Hanns-Georg Mostert. Henkes und Mostert organisieren gemeinsam die Reihe Unternehmerbierchen, eine lockere Gesprächsrunde mit einem Vortrag für alle Interessierten. Nadia Faßbender wird den Arbeitskreis Einzelhandel leiten.

Dass er entgegen ursprünglicher Ankündigung doch noch einmal als Vorsitzender zur Verfügung steht, begründet Wolf mit der aktuellen unsicheren Situation des Gewerbevereins hinsichtlich der Zukunft der verkaufsoffenen Sonntage. Bevor diese Frage nicht gelöst sei, habe er den Vorsitz nicht in andere Hände geben und damit das Problem auf andere abwälzen wollen. So lange die Rechtslage nicht eindeutig geklärt ist, will der Gewerbeverein aus Image- und Kostengründen keine weiteren Verkaufsoffenen Sonntage planen, sondern setzt auf Alternativen für den Einzelhandel wie Lange Einkaufsnächte oder Blue Shopping bis 24 Uhr. Für die Finanzierung der Weihnachtsbeleuchtung soll ein Konzept entwickelt werden.

Während die Bürgerstiftung schon die Kostenübernahme für den Strom zugesagt hat, sollen für allgemeine Bereiche wie Pützstraße, Martinstraße und Live St. Martin noch Sponsoren gesucht werden. Der Gewerbeverein Rheinbach hat aktuell 250 Mitglieder aus allen Bereichen von Handel über Handwerk bis zu Freiberuflern.

Mehr von GA BONN