Verkehrsverbund Rhein-Mosel: Mehr Busfahrten für Rheinbach und Meckenheim

Verkehrsverbund Rhein-Mosel : Mehr Busfahrten für Rheinbach und Meckenheim

Der Verkehrsverbund Rhein-Mosel aus Rheinland-Pfalz baut ab Juli 2018 sein Angebot an Fahrten auch in Rheinbach und Meckenheim aus. Vor allem an den Wochenende sollen die Busse besser fahren.

Alf hieß in den schrill-bunten 80er-Jahren ein knuddeliger, pelziger Außerirdischer, der Hauptfigur der gleichnamigen amerikanischen Fernsehserie war. Alf ist auch die Abkürzung für die Anruf-Linien-Fahrten, abgekürzt Alf, die der Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM) nun künftig verstärkt in seinem Verbund anbieten möchte – darunter auch auf Linien, die Rheinbach und Meckenheim ansteuern.

Die Nutzer vieler Buslinien des VRM können sich insbesondere an den Wochenende ab 1. Juli 2018 auf ein verbessertes Angebot freuen, wie der VRM jetzt via Pressemitteilung erklärte.

Hintergrund der Neuerungen ist eine neuerliche, europaweite Ausschreibung für 24 Buslinien im sogenannten Linienbündel Rhein-Ahr. Den Zuschlag erhalten, hat das Unternehmen DB Regio Bus Rhein-Mosel GmbH mit Sitz in Montabaur. Zum ausgeschriebenen Linienbündel Rhein-Ahr gehören die bisherigen Buslinien zwischen Altenahr und Sinzig, von Bad Neuenahr-Ahrweiler über die Grafschaft nach Meckenheim und Rheinbach sowie entlang des Rheins zwischen Bad Breisig und Bonn-Mehlem, die zum Fahrplanwechsel neue Fahrtrouten und Liniennummern erhalten.

Zu den für Menschen im linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis relevanten Verbindungen zählen die Linien 840 von Ahrbrück über Altenahr, Kalenborn, Hilberath und Rheinbach, die 844 von Altenburg über Altenahr, Kalenborn, Hilberath und Rheinbach, die 847 von Krälingen über Hilberath, Kalenborn und Ringe, die 848 von Meckenheim über Gelsdorf nach Ringen sowie die 849 von Rheinbach über Gelsdorf, Ringen, Ahrweiler und Bad Neuenahr.

Angebot am Wochenende wird deutlich erweitert

Neben einem laut VRM „leicht merkbaren Busangeboten“ im Ein- oder Zweistundentakt montags bis freitags werde das Angebot an den Wochenenden deutlich erweitert. Dies betrifft etwa die Linien aus der Grafschaft nach Bad Neuenahr, nach Rheinbach, Meckenheim und Oberwinter, zwischen Bad Neuenahr-Ahrweiler und Sinzig sowie Remagen und Sinzig (Linien 848, 849, 850 und 851). Hier kommen abends und am Wochenende zum Teil Anruf-Linien-Fahrten (Alf) zum Einsatz. Diese Linienbusse fahren aber nur, wenn sie telefonisch bestellt werden.

Und: Zwischen Ringen und Rheinbach wird eine neue Expressbus-Linie 848 mit kurzen Umsteigezeiten zur S-Bahnlinie S 23 in Meckenheim in Richtung Bonn und Euskirchen eingerichtet. Ab dem Sommerhalbjahr 2018 ergänzt der Radbus 844 zwischen Altenburg und Rheinbach das reguläre Busangebot der Regionen Ahr und Voreifel. Er ist mit einem Anhänger ausgestattet, der 23 Fahrräder transportieren kann.

Die konkreten Fahrpläne werden laut VRM derzeit noch endabgestimmt und rechtzeitig vor dem Fahrplanwechsel im Juli 2018 bekannt gegeben. Wie der Verkehrsverbund mitteilte, kommen alleine für diese 24 Linien rund 2,1 Millionen Wagenkilometer zusammen. ⋌

Mehr Informationen zum gesamten neuen Angebot gibt es unter www.vrminfo.de.

Mehr von GA BONN