1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Rheinbach

Rheinbach: Literaturfans strömen zum Büchertalk

Rheinbach : Literaturfans strömen zum Büchertalk

Die Bücherstimmen locken viele neue Gäste in die Aula des Rheinbacher Vinzenz-Pallotti-Kollegs. Rund 100 Literaturfans strömen in das frühere Schulgebäude.

Häufig reagieren Menschen auf Veränderungen mit Vorbehalten. Dass eine Umgestaltung aber auch zum Gewinn werden kann, zeigte sich bei der neuesten Auflage der Bücherstimmen, die der Literaturverein Rheinbach liest zum siebten Mal auf die Beine gestellt hat. Erstmalig in der früheren Aula des Vinzenz-Pallotti-Kollegs (VPK) angeboten, präsentierte sich der Büchertalk den über 100 Zuschauern gewohnt kurzweilig.

Die beiden Moderatoren, Buchhändlerin Christel Engeland und Lehrer Gerd Engel, stellten gemeinsam mit ihrer hochkarätig besetzten Gästeschar deren Lieblingsbücher vor und entlockten VHS-Leiterin Barbara Hausmanns, Musikagentin Luzia Fecke und Schulleiter Michael Mombaur, Wissenswertes und Humorvolles rund um ihre Persönlichkeit. Im Wechsel zu den von Regina Münch und Martin Groß, Mitglieder des WDR-Sprecherensembles, vorgelesenen Textstellen, sorgte Jens Kratzenberg mit seinem überzeugenden Klavierspiel für einen überaus gelungenen musikalischen Rahmen. Bei der Vermutung, dass bei stabiler Gesamtbesucherzahl die vielen neuen Gesichter unter den Gästen dem Ortswechsel in die Aula des VPK zu verdanken sei, waren sich die Veranstalter der Bücherstimmen einig.

Aber: „Die Atmosphäre im Ratssaal war schon etwas heimeliger“, gab Regina Münch zu Bedenken: Gleichzeitig räumte sie allerdings ein, dass vieles wohl Gewohnheit sei. Im Auditorium befanden sich indes viele treue Fans der im Jahr 2013 ins Leben gerufenen Veranstaltung, die gleichzeitig hoffen, dass der VPK-Aula nicht der Abriss droht, wenn die Gebäude nicht mehr schulisch genutzt werden.

Die in Tischgruppen aufgelockerte Bestuhlung, das Klavierspiel auf der Bühne und das von Harald Scherer farbig ins Szene gesetzte, mit den bunten Glasfenstern im Bühnenhintergrund kommunizierende Lichtspiel sorgte derweil für Clubatmosphäre. Einfühlsam auf die Thematik der Literatur verschiedener Genres abgestimmt beeindruckte Jens Kratzenberg am Flügel mit der Darbietung von getragenen wie mitreißenden Werken. So gönnte er dem Publikum einen Moment des Nachdenkens im Anschluss an die Buchsvorstellung von Michael Mombaur, ehemaliger Schüler am Vinzenz-Pallotti-Kolleg und heute stellvertretender Schulleiter am St. Michael-Gymnasium in Bad Münstereifel. Das Werk „Stella“ von Takis Würger, das laut Engeland „gleichzeitig begeistert, schockiert und ratlos macht“, thematisiert eine Dreiecksbeziehung in Berlin zur Zeit des Nationalsozialismus.

Darüber hinaus stellte Musikagentin Luzia Fecke mit der biografischen Historienfiktion „Und Marx stand still in Darwins Garten“ von Ilona Jerger ihr aktuelles Lieblingsbuch vor. Barbara Hausmanns, Leiterin der VHS Voreifel, begeisterte das Publikum für den humoristischen Kriminalroman „Der Pfau“ von Isabel Bogdan. Als krönender Abschluss sorgte traditionell ein Wettstreit, bei dem die beiden Moderatoren um die Gunst des Ehrengastes buhlen. Sichtlich amüsiert übernahm Thomas Spitz, Angestellter der Stadt Rheinbach und begeisterter Landstürmer, in diesem Jahr diese Aufgabe und kürte Gerd Engel zum Sieger des – infolge der gewünschten Abkehr von Anglizismen – erstmalig nicht als „Book Battle“, sondern als „Druckwerkeduell“ benannten Literaturspaßes.