1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Rheinbach

Rheinbacher Gymnasiastinnen: Hoffen auf den Siegerplatz

Rheinbacher Gymnasiastinnen : Hoffen auf den Siegerplatz

Rheinbacher Gymnasiastinnen nehmen am Song-Contest "Raise Your Voice" teil. Der Siegersong wird durch eine Abstimmung für jedermann im Internet ermittelt.

Die Stimme erheben, und auf die Rechte von Kindern aufmerksam machen: Unter dem Titel „Raise Your Voice“ veranstaltet ein Kölner Versicherungsunternehmen und der Deutschen Kinderschutzbund einen Song-Contest für Schüler der Jahrgangsstufen neun bis dreizehn. Dabei sind die Mädchen und Jungen aufgefordert, sich musikalisch und kreativ mit dem Thema Kinderrechte auseinanderzusetzen. In den eingereichten Beiträgen geht es zum Beispiel darum, dass immer noch viele Kinder Gewalt ausgesetzt sind oder nicht zur Schule gehen können.

Sarah Ruf aus der Einführungsphase des Erzbischöflichen Sankt Joseph-Gymnasiums hörte zufällig im Radio von dem Wettbewerb und suchte daraufhin in ihrem Freundeskreis Mitstreiterinnen, die mit ihr an dem Wettbewerb teilnehmen. Und fand sie in Lea Marie Altenberg, Hannah Bürger und Alina Hilger. Die Vier gaben sich den Namen „Girls Living 4 Music“ und spielten ihr Lied „Kind ohne Stimme“ ein. Und landeten damit einen großen Erfolg: sie schafften es unter die besten zehn Beiträge. Eine reife Leistung für die vier Sechzehnjährigen.

„Die Mädchen haben alles ganz selbstständig gemacht und das Lied zu Hause aufgenommen“, erklärt Lehrerin Beret Keiser. Sarah ist die Komponistin des Songs. „Sie hat viele Vergleiche in das Lied gebaut und sich nicht auf einen bestimmten Fall beschränkt um auszudrücken, wie wichtig die Rechte von Kindern sind“, berichtet Keiser.

Der Refrain des Lieds „Haben wir kein Recht, gehört zu werden, kein Recht darauf, frei zu sein?“ geht direkt ins Ohr. Inhaltlich geht es in dem Lied darum, dass Kinder das Recht haben, sie selbst zu sein mit all ihren Fehlern, und nie zu jung sind, um etwas zu bewirken. Mit „Kind ohne Stimme“ Sprechen die Schülerinnen alle Kinder direkt an und fordern sie auf, für Kinderrechte einzustehen und sich nicht kleinmachen zu lassen.

Bewertet wurden die eingereichten Beiträge sowohl nach ihrer musikalischen Qualität als auch danach, wie gut das Thema Kinderrechte umgesetzt wurde. Bis Sonntag, 15. Mai, hat nun jeder im Internet auf der Seite www.raise-your-voice.de die Möglichkeit mitzuentscheiden, welcher Song der Gewinnersong wird. Das Sankt Joseph-Gymnasium unterstützt die kreativen Schülerinnen natürlich tatkräftig. „Mein Kollege Andreas Wiedemann hat seine Unterschrift gegeben, damit die Schülerinnen für unsere Schule an dem Wettbewerb teilnehmen konnten“, berichtet Keiser. „Und es gab vor einer Woche eine Durchsage in der Schule, damit alle Bescheid wissen und für das Lied abstimmen.“

Der Sieg würde sicherlich der ganzen Schule gefallen, denn auf die Gewinner wartet ein exklusives Schulkonzert mit Sänger Ado Kojo. Derzeit stehen die vier Mädchen mit ihrem Lied auf dem fünften Platz.

Der Song „Kind ohne Stimme“ ist unter www.raise-your-voice.de zu hören. Auf der Seite kann zudem für den Song gestimmt werden.