FDP-Neujahrsempfang in Rheinbach: Für Frieden und Freiheit in Europa

FDP-Neujahrsempfang in Rheinbach : Für Frieden und Freiheit in Europa

Zum "festlichen Start ins neue Jahr" mit dem traditionellen Neujahrsempfang begrüßte der Vorsitzende der Rheinbacher FDP, Hartmut Johannlükens, im Ratssaal des Glasmuseums zahlreiche Gäste aus Politik, Verwaltung und Gesellschaft.

Neben den drei Rheinbacher Bürgermeistern, dem Ersten Beigeordneten und Vertretern der anderen Ratsfraktionen, waren unter anderem auch der Vize-Präsident des Landtags NRW, Gerhard Papke, sowie Vertreter der Liberalen aus Euskirchen, Swisttal und Meckenheim gekommen.

Unter den Gästen aus Vereinen und Einrichtungen nannte Johannlükens insbesondere die Handball-Spielgemeinschaft HSG Rheinbach-Wormersdorf, bekannt in der Region für erstklassigen Handball-Sport, so der FDP-Vorsitzende. Die HSG plane derzeit ein "ehrgeiziges Projekt": die Gründung einer weiblichen Jugend-Mannschaft.

Die Liberalen wollen die HSG dabei finanziell unterstützen und sammeln Spenden zugunsten des Vorhabens. Festredner war der Europaabgeordnete und Vorsitzende der FDP Baden-Württemberg, Michael Theurer. Seine Aufgabe als Vorsitzender des Haushaltskontrollausschusses des Europäischen Parlamentes brachte er inhaltlich in Verbindung mit dem Veranstaltungsort "Glasmuseum": "Es geht uns darum, dass die europäischen Finanzen transparent sind."

Er bezeichnete Europa als "Friedens- und Freiheitsprojekt" und betonte, es sei richtig, auch denjenigen Mitgliedsstaaten zu helfen, die verschuldet beziehungsweise in der Krise seien. Die Euro-Krise sei nur lösbar, wenn man an deren Ursachen herangehe, nämlich zu hohe Staatsverschuldungen.

Mit lang anhaltendem Applaus und "Bravo"-Rufen dankten Gäste und Gastgeber dem "Amati Duo", Martina Kölle (Gitarre) und Ingmar Meissner (Violine), für ihre herausragenden musikalischen Beiträge.