1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Rheinbach

Rheinbach ehrt seine Sportler: Ehrung für Sportler aus der Glasstadt

Rheinbach ehrt seine Sportler : Ehrung für Sportler aus der Glasstadt

Mit ihrer Fitness, Kraft und Körperbeherrschung beeindruckten die Kinder und Jugendlichen des Kickbox-Vereins Tomburg das Publikum in der Stadthalle Rheinbach. Ihre Schaukämpfe waren Teil des Rahmenprogramms während der Sportlerehrung, bei der die Aktiven ihre Erfolge mit einer großen Festveranstaltung genießen konnten.

Sport in seiner Vielfalt kennt keine Altersgrenze. Das bewiesen einmal mehr die sportlich aktiven Rheinbacher bei der alljährlichen Sportlerehrung. Die große Bandbreite der ausgeübten Sportarten reicht von Fußball, Handball, Leichtathletik, Volleyball, Tischtennis, Feldhockey, Kunstturnen und Deutschem Sportabzeichen bis hin zu Schießen, Tennis, Kickboxen, Tanzen, Straßenrennsport, Ringen, Triathlon, Marathon und Poolbillard.

Zum Auftakt der Ehrungen für Kinder und Jugendliche zeigten Aktive des Kickbox-Vereins Tomburg Boxing Rheinbach, die in Wormersdorf in einer umgebauten Halle trainieren, einige Showkämpfe. Dabei beeindruckten sie mit ihrer Fitness, Kraft und Körperbeherrschung die zuschauenden Sportler der anderen Disziplinen ebenso wie Vize-Bürgermeister Karl-Heinz Kerstholt, den Vorsitzenden des Stadtsportbundes, Karl-Heinz Carle, Vertreter von Verwaltung und Politik sowie der Sponsoren.

Vorgestellt wurden die Kickboxerinnen von der jungen Moderatorin Nora König, angehende Rheinbacher Abiturientin, der sie zwar ein wenig kurzatmig, aber mit strahlendem Lächeln zeigten, dass ihr Sport trotz der Anstrengung großen Spaß macht. Auch in diesem Jahr konnten die Kickboxer wieder herausragende Leistungen feiern, zwei Beispiele: die 14-jährige Sarah Liegmann ist seit April 2015 Mitglied im Deutschen Nationalteam der World Kickboxing and Karate Union (WKU). Ihre zahlreichen Erfolge qualifizierten sie für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft der Amateure in Orlando/Florida 2016. Dort belegte sie dann den ersten Platz im Leichtkontakt bis 55 Kilogramm, den ersten Platz Kick-Light bis 16 Jahre und 60 Kilogramm sowie den zweiten Platz Kick-Light über 60 Kilo.

„Artisten des kleinen Balles“ wurden dann ausgezeichnet: die jungen Tischtennis-Spieler von TuRa Oberdrees. Tom Maiworm zum Beispiel errang bei den Bezirksmeisterschaften Mittelrhein Schüler-B im Einzel den ersten Platz. Den Jungen 2 mit Björn Apfel, Marius Schmidt, Florian Ahrlé, Henri Maiworm und Tim Hanke gelang der Aufstieg in die Jungen-Bezirksliga. Luzie Franke und Johann Schwarzer vom Tri Team Merzbach wurden ausgezeichnet als Gewinner des Rheinland Nachwuchs-Cups 2016 Schüler D, Lukas Hoegen, Malte Schürig, Philipp Schwarzer und Hannes Bock gewannen beim Rheinland-Cup Schüler C.

Ausgezeichnet wurden auch die Rheinbacher Grundschulen Wormersdorf und Merzbach, Hauptschule, Gesamtschule und das Sankt-Joseph-Gymnasium für das erfolgreiche Erlangen des Sportabzeichens durch zahlreiche Schüler. Die Sportlerehrung der Erwachsenen begann mit einer Vorführung der Sportler des Radsportclub Rheinbach (RSC) und mit einer Überraschung: Zu Gast war Rad-Profi Christian Knees, der 1990 als Mitglied des heutigen RSC, damals eine Abteilung des VfL Rheinbach, die Grundlagen für seine erfolgreiche Profi-Karriere gelegt hatte. Aus den Reihen des RSC ausgezeichnet wurde zum Beispiel der erfolgreiche Radsportler Gero Walbrül (A-Klasse) für einen Sieg, fünf Platzierungen in den Top Ten und dem 15. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren.

Für ihr besonderes, langjähriges ehrenamtliches Engagement für TuRa Oberdrees ausgezeichnet wurden Heinz-Jakob Rose und Detlef Lünenbach. Beide sind bereits seit 45 Jahren Vereinsmitglied und haben sich neben vielen anderen Aufgaben besonders bei der Realisierung des Vereinsheims, des Kunstrasenplatzes und des neuen Gebäudes für Umkleiden und Duschen engagiert, und zwar bei Planung und Verhandlungen ebenso wie beim Erbringen von Eigenleistungen.