1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Rheinbach

Autokino in Rheinbach: Vorstellungen starten am Donnerstag

Autokino in der Region : Einige Vorstellungen in Rheinbach sind schon ausverkauft

Am Donnerstag startet in Rheinbach dank dem Drehwerk 17|19 aus Adendorf das neue Autokino mit „Le Mans 66 – Gegen jede Chance“. Das Programm wechselt alle zwei Wochen.

Mit sicherem Abstand ins Kino – in diesen Genuss kommen ab Donnerstag täglich ab 21 Uhr (Einlass 20 Uhr) Besucher des ersten Autokinos in Rheinbach. Die Idee realisieren in Zeiten der Corona-Abstands- und Hygieneregeln Familie Knorr und das Team von „Drehwerk 17|19“, dem Kulturzentrum in Wachtberg-Adendorf, und Oliver Wolf mit seiner Rheinbacher Firma „Wo-Tec Veranstaltungstechnik“ in Kooperation mit „moving movies“, einem Dienstleister für Open-Air-Kinos.

Eine freie Wiese im Gewerbepark Rheinbach, Zeissstraße 14, wird in den nächsten Wochen täglich für bis zu 100 Autos mit maximal je zwei Insassen für 22 Euro je Fahrzeug zum Kinosaal; für das richtige Kino-Feeling natürlich nach Vorbestellung auch mit Popcorn und Getränk – und sogar mit einem asiatischen Warmgericht vom Restaurant des Drehwerks, wahlweise auch vegan.

Die Idee zum Autokino habe sein Sohn Samuel gehabt, sagt Rudi Knorr vom Drehwerk. Die Erfahrungen und das Equipment von den Open-Air-Vorführungen des Rheinbacher Sommerkinos brachten alle Beteiligten mit. „Die Vorbereitungen haben dann vier Wochen gedauert“, so Knorr. Die Auswahl der aktuellen Kino-Filme, die Verhandlungen mit den Verleihern und die weitere Abwicklung haben Jana Zimmermann und Alina Krieg vom Drehwerk-Team übernommen, Samuel Knorr baute die Internet-Seite. Denn alles läuft in Corona-Zeiten kontaktlos: Die Tickets und Snacks gibt es nur online im Vorverkauf. Die Tickets werden an der Einfahrt von mit Mundschutz ausgestatteten Mitarbeitern durch die geschlossene Autoscheibe gescannt, so Rudi Knorr. Die vorbestellten und verpackten Snack-Pakete stehen auf einem Tisch und können von den Gästen „im Vorbeifahren“ mitgenommen werden.

Der Ton wird über eine bestimmte Frequenz über die Autoradios in die Fahrzeuge übertragen. Und dann heißt es: Kino-Genuss pur mit aktuellen Filmen. Bei der Premiere wird „Le Mans 66 – Gegen jede Chance“ gezeigt. Mit „Nightlife“, „Birds of Prey“ und „Enkel für Anfänger“ geht es weiter.

Einlass ist ab eine Stunde vor Vorstellungsbeginn, die Autos werden an ihre Standplätze eingewiesen. Die ersten vier Kino-Abende seien schon ausverkauft, so Knorr. Für Sonntag und Montag gebe es noch wenige freie Plätze, auch der Dienstag sei schon ausverkauft, aber für Mittwoch seien noch 50 Auto-Plätze frei. Das Programm wechselt nach zwei Wochen. Knorr rät: „Wer jetzt noch keine Karten bekommen hat, hat dann wieder die Chance.“

Auch für Familien wird derzeit ein eigenes Nachmittags-Programm vorbereitet, das am zweiten Mai-Wochenende mit Filmen ohne Altersbeschränkung starten soll. Dank einer speziellen Technik auch bei Tageslicht.

Weitere Informationen und Tickets: www.drehwerk-1719.de/autokino