Oldtimer- und Musikveranstaltung: 20.000 Besucher bei den Rheinbach Classics

Oldtimer- und Musikveranstaltung : 20.000 Besucher bei den Rheinbach Classics

Sehr zufrieden mit der Resonanz der 14. Rheinbach Classics sind die ehrenamtlichen Macher der dreitägigen Oldtimer- und Musikveranstaltung. Besonders der Musikabend sorgte dafür, dass der Verein Rheinbach Classics die Großveranstaltung zumindest mit einer schwarzen Null abschließt.

Die Macher der Rheinbach Classics ziehen ein zufriedendes Fazit der am Sonntag zu Ende gegangenen, dreitägigen Oldtimer- und Musikveranstaltung in Rheinbach. Insbesondere der Musikabend "Legends in Concert" mit der Manfred Mann's Earth Band und dem früheren Deep-Purple-Bassisten Glenn Hughes am Freitag fiel zur Zufriedenheit der ehrenamtlichen Organisatoren aus. Rund 1900 Besucher hatte das Doppelkonzert angelockt, etwa 300 mehr als das Classics-Team erwartet hatte. Damit sei nach einigen Jahren hier „die Null eindeutig schwarz“, sagte Heinz Haubrichs, scheidender Vorstandsvorsitzender des Vereins. Die Besucherzahlen bei der Rocknacht waren in der Vergangenheit nicht immer so gewesen, wie man sie gerne gesehen hätte.

Als Erfolg bezeichneten Haubrichs und sein Team auch die Rallye am Samstag sowie den Korso am Sonntag. Allein am Sonntag strömten mehr als 20 000 Besucher in die Glasstadt, um sich den entschleunigten Zug der mehr als 300 Oldtimer anzuschauen. Es sei für sie schön, die edlen Autos in Bewegung zu sehen, hören die Macher immer als Resonanz. „Das unterscheidet uns von den anderen Veranstaltungen“, meinte Rheinbachs Bürgermeister Stefan Raetz.

Mehr von GA BONN