1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Meckenheim

Unfall in Meckenheim: Vier Verletzte nach Pkw-Kollision

Unfall in Meckenheim : Vier Verletzte nach Pkw-Kollision

Wegen eines Fehlers beim Abbiegen ist es am Abend zu einem schweren Unfall auf der K 53 im Industriepark Kottenforst gekommen. Unter den Verletzten befindet sich auch ein Kind.

Vier Personen, darunter ein vierjähriges Kind sind laut Polizei am Montagabend bei einem Unfall im Industriepark Kottenforst verletzt worden,
davon nach Aussage des Polizeieinsatzleiters ein Beifahrer schwer. Schauplatz des Unfalls war die Kreuzung K 53/Buschstraße im Industriepark Kottenforst. Wegen der Versorgung der vier Verletzten und der aufwendigen Beweissicherung durch die Polizei musste die K 53 rund anderthalb Stunden lang für den Verkehr komplett gesperrt bleiben.

Ereignet hatte sich der Unfall, an dem insgesamt zwei Fahrzeuge beteiligt waren, gegen 17.15 Uhr. Laut dem Einsatzleiter der Polizei war zu dem Zeitpunkt die 26 Jahre alte Fahrerin eines Skoda Kleinwagens mit Euskirchener Kennzeichen aus Merl kommend auf der K 53 in Richtung Lüftelberg unterwegs gewesen. Neben ihr saß ein 28 Jahre alter Beifahrer, und auf der Rückbank ein vierjähriges Kind. Zeitgleich fuhr ein 23 Jahre alter Fahrzeugführer auf der Buschstraße und wollte an der Einmündung zur K 53 „nach links in Richtung Merl abbiegen“, so der Polizeibeamte. Doch dabei habe der Fahrer den vorfahrtsberechtigten Skoda übersehen, so dass beide Fahrzeuge mitten auf der Kreuzung augenscheinlich heftig kollidierten. Den Unfallverursacher könnte dabei die tiefstehende Sonne geblendet haben, war vor Ort zu erfahren.

Obwohl beide Autos durch den Zusammenstoß im Frontbereich stark deformiert waren, brauchte die Meckenheimer Feuerwehr laut Polizei niemanden mehr zu befreien. Ein Hubschrauber flog den 26-jährigen Beifahrer, der dem Vernehmen nach über Thoraxbeschwerden klagte, in die Kölner Unfallklinik nach Merheim. „Lebensgefahr besteht aber nach derzeitiger Lage der Dinge nicht“, erklärte der Einsatzleiter der Polizei. Nicht ins Krankenhaus gebracht werden musst nach Auskunft der Leistelle der Bonner Polizei der Unfallverursacher, wohl aber die 26-jährige Fahrerin und das vierjährige Kind.

Insgesamt 15 Wehrleute der Meckenheimer Feuerwehr halfen anschließend beim Aufräumen und Abstreuen der Unfallstelle. Beide Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf rund 15.000 Euro. Gegen 19 Uhr war die K 53 nach Rückfrage bei der Leitstelle wieder frei.