Kita-Neubau startet im Oktober: Vertrag zwischen Stadt Meckenheim und Baufirma unterzeichnet.

Kita-Neubau startet im Oktober : Vertrag zwischen Stadt Meckenheim und Baufirma unterzeichnet.

Es soll Platz geben für vier Gruppen und damit für 75 Kinder, 22 davon unter drei Jahren: Am Dienstag haben Meckenheims Bürgermeister Bert Spilles und die Firma Ed. Züblin AG mit Sitz in Stuttgart den Vertrag für den Kita-Neuba Bau unterschrieben.

Die Unterschriften sind gesetzt, im Oktober soll der Bau der neuen Kindertagesstätte "Nördliche Stadterweiterung" in Meckenheim starten: Gestern haben Meckenheims Bürgermeister Bert Spilles und die Firma Ed. Züblin AG mit Sitz in Stuttgart den Vertrag für den Bau unterschrieben. "Das ist heute ein wichtiges Signal zur Qualitätssteigerung der Kinderbetreuung", sagte Spilles. So könne die Stadt Meckenheim den Rechtsanspruch für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren gewährleisten.

Beim Kita-Neubau betritt die Stadt Neuland, denn die Einrichtung wird über eine Öffentlich-Private-Partnerschaft (ÖPP-Modell) realisiert. Für Meckenheim sei es das erste Projekt im ÖPP-Verfahren, sagte Spilles. Dabei bleibt die Stadt Eigentümerin des Gebäudes und Grundstücks, die Firma Ed. Züblin AG übernimmt die Planung, den Bau und die Finanzierung.

Der Vorteil sei, dass mit den Angeboten ein Pauschalpreis und damit im Gegensatz zum konventionellen Eigentümermodell wirtschaftliche Verlässlichkeit einhergehe, verdeutlichte Thomas Mandt von der VBD Beratungsgesellschaft für Behörden. Das Investitionsvolumen für die neue Kita liegt bei 2,6 Millionen Euro. Für den Bau sind Bundes- und Landesfördermittel beantragt worden.

Insgesamt beteiligten sich laut Stadtverwaltung zehn Bewerber am Verhandlungsverfahren, von denen acht Unternehmen aufgefordert wurden, ein Angebot zu erarbeiten. Bei der Auswahl zählten zu 50 Prozent der Preis sowie zu 50 Prozent qualitative Kriterien wie die Funktionalität und die Nachhaltigkeit der verwendeten Materialien. Der Rat hatte bereits am 17. Juli entschieden, den Auftrag an die Ed. Züblin AG zu vergeben. Vor allem wegen des klar eingeteilten Außengeländes mit U 3-Spielbereich, dem kompakten eingeschossigen Bau und der Raumaufteilung.

Der Neubau wird nun ab Oktober am Baugebiet am Baumschulenweg in Holzrahmenbauweise erstellt und bietet Platz für etwa 75 Kita-Kinder in vier Gruppen. Geplant sind ebenfalls Räume für ein Familienzentrum, das Beratungs- und Lotsenfunktion haben soll. Zudem zieht die Spielgruppe "Mauseloch" mit ein, die derzeit provisorisch im Mosaik Kulturhaus untergebracht ist. 1000 Quadratmeter Innenfläche und etwa doppelt so viel Platz im Außenbereich, allerdings inklusive Parkplätzen, stehen laut Matthias Rütten, kaufmännischer Bereichsleiter der Firma Ed. Züblin AG, zur Verfügung. "Das Gebäude soll im Juni 2014 fertig sein", sagte Rütten weiter.

Zwölf bis 14 Mitarbeiter und eine Hauswirtschaftskraft sollen dann in der Kita arbeiten. Wie viele Erzieher neu eingestellt werden müssen, ist noch unklar. Denn mit dem Neubau fällt die Kita "Neue Mitte" mit zwei Gruppen weg. Sie entspricht laut Spilles nicht mehr den heutigen Standards.

Die Gruppeneinteilung

In dem Neubau sollen 75 Kinder in vier Gruppen Platz finden. Darunter zwei Gruppen von zwei bis sechs Jahren (je 20 Plätze) sowie eine U 3-Gruppe (zehn Plätze) und eine von drei bis sechs Jahren (25 Plätze). Insgesamt können 22 U 3-Kinder betreut werden. Das Haus wird vier Gruppenräume, drei Schlafräume, einen Mehrzweckraum und einen Therapieraum haben.