1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Meckenheim

Versuchter Bankeinbruch in Meckenheim gescheitert

Versuchter Einbruch in Meckenheim : Bankeinbrecher von Sicherheitssystem in die Flucht geschlagen

Bisher unbekannte Täter haben am frühen Samstagmorgen versucht, in die Filiale der Deutschen Bank am Neuen Markt in Meckenheim einzubrechen. Dabei wurden sie aber vom automatischen Sicherheits- und Überwachungssystem der Bank in die Flucht geschlagen.

Ganz offensichtlich im Versuch gescheitert ist am Samstagfrüh der Einbruch in die Filiale der Deutschen Bank am Neuen Markt in Meckenheim: Wie ein Leitstellenbeamter der Bonner Polizei bestätigte, hatten sich gegen 3 Uhr zwei maskierte Männer in dem Vorraum der Bank, wo auch die Bankautomaten stehen, zu schaffen gemacht.

„Wir gehen nach bisherigem Kenntnisstand davon aus, dass es sich um Vorbereitungshandlungen für einen Bankeinbruch gehandelt hat“, sagte der Leitstellenbeamte. Allerdings gehe man nicht von einer Automatensprengung aus, „weil die Täter nicht die üblichen Gegenstände für eine Sprengung bei sich geführt hatten“, so der Polizist weiter. Vor allem seien keine Gasflaschen eingesetzt worden, die typisch als Tatwerkzeug für eine Automatensprengung sind.

Was die Täter genau vorhatten, ist noch unklar. Fakt ist jedoch, dass laut Polizei das Sicherheits- und Überwachungssystem der Bank das Treiben der beiden Maskierten erfasst und daraufhin eine Verneblung des Vorraums ausgelöst hatte. Damit soll den Bankräubern prinzipiell die Ausführung der Tat unmöglich gemacht werden, sagt die Polizei.

Auch in dem Fall klappte das: Die beiden Maskierten flohen, und zwar in einem schwarzen Mercedes. „Wir haben sofort eine Fahndung nach den Tätern eingeleitet, aber die ist leider bislang erfolglos geblieben“, erklärte der Leitstellenbeamte weiter. Auch die Meckenheimer Feuerwehr war wegen der Verrauchung der Filiale alarmiert worden. Die Polizei bittet jetzt um Hinweise unter der Telefonummer 0228/150. Die Filiale der Deutschen Bank blieb am Samstag geschlossen.