1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Meckenheim

Unfall auf L158 zwischen Rheinbach und Meckenheim: 30-Jähriger leicht verletzt

25-Jähriger ist Führerschein los : Überholmanöver endet in Verkehrsunfall auf L158 bei Rheinbach

Blechschaden und leichte Verletzungen: Dieses missglückte Überholmanöver ging noch verhältnismäßig glimpflich aus. Seinen Führerschein ist ein 25-Jähriger jetzt trotzdem erst mal los.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, haben am Morgen Beamte der Rheinbacher Polizeiwache den Führerschein eines 25-jährigen Autofahrers beschlagnahmt. Er soll einen Auffahrunfall verursacht haben. Der 25-Jährige soll nach Zeugenangaben gegen 7.10 Uhr auf der L158 zwischen Meckenheim und Rheinbach zunächst mehrere vorausfahrende Autos überholt und dabei gefährdet haben. Die Fahrt endete schließlich mit einem Verkehrsunfall auf der Linksabbiegespur zur L471.

Dort hatte sich nach Ermittlungsstand der Polizisten ein 30-jähriger Autofahrer eingeordnet, um nach links in Richtung der Auffahrten zur A61 abzubiegen. Der 25-Jährige fuhr rechts an dem vorausfahrenden 30-Jährigen vorbei und zog plötzlich kurz vor ihm auf den Linksabbiegestreifen, um ebenfalls auf die L471 abzubiegen, heißt es im Bericht der Beamten.

Auf Grund des Gegenverkehrs habe er allerdings so stark abbremsen müssen, dass der nachfolgende Autofahrer nicht mehr abbremsen konnte und auf das Fahrzeug des Unfallverursachers auffuhr. Dabei wurde der 30-Jährige leicht verletzt, es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 3000 Euro.

Auf Grund der Gesamtumstände sei der Führerschein des 25-Jährigen beschlagnahmt worden. Die weiteren Ermittlungen werden beim zuständigen Verkehrskommissariat in Meckenheim geführt.

Weitere Zeugen, die Angaben zu dem Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228/150 oder per Mail an VK2.Bonn@polizei.nrw.de zu melden.