Urlauber fliegen auf Klassiker: Trendziel für Reisende aus der Region ist Spanien

Urlauber fliegen auf Klassiker : Trendziel für Reisende aus der Region ist Spanien

Wohin fliegen die Urlauber aus der Region? Wir haben nachgefragt: Griechenland liegt voll im Trend, mit der Türkei dagegen wollen viele Touristen nichts mehr zu tun haben. Eine Übersicht.

Sommerzeit, Reisezeit. Doch wohin verreisen die Menschen aus der Region in den Ferien? Fragt man Erika Funke vom Tui Reisecenter am Neuen Markt in Meckenheim kommt die Antwort prompt: „Das Trendland des Jahres ist Spanien.“ Auch wenn sich die Ziele verlagert hätten, seien ihre Kunden „sehr reiselustig“, berichtet Funke. Ob Bus-, Flug- oder Studienreisen, alles werde gut nachgefragt. Ägypten habe nach dem Tief der letzten Jahre wieder angezogen. Jedoch erwarte sie nach dem Anschlag am Samstag einen Rückschlag für das Land am Roten Meer. Lange im Voraus gebucht und stark nachgefragt seien auch in diesem Jahr Kreuzfahrten auf allen Meeren.

Anders als Funke erwartet Jens Sedello vom Reisebüro „Meine Auszeit“, das seit 2014 im Herzen von Rheinbach seine Dienstleistung anbietet, keinen Rückgang der Ägypten-Reisen. Er habe bislang keine Umbuchungsanfragen erhalten, berichtet Sedello. Ägypten sei als Reiseziel wieder „stark im Kommen“. Während sich die Frühbucher insbesondere Ziele wie Spanien, Griechenland oder Fernziele wie Mauritius ausgesucht hätten, werde bei den preisbewussten Last-minute-Reisenden auch die Türkei wieder nachgefragt, weil sie sich andernorts mit hohen Preisen konfrontiert sähen, meint Sedello.

Insbesondere Fernreisen, zum Beispiel auf die Seychellen, nach Thailand oder auf die Malediven, seien bei „Honeymoonern“ beliebt, berichtet der Reise-Fachmann. In besonderer Erinnerung geblieben ist Sedello die Hochzeitsreise eines Paares, eine Schiffsreise in die Antarktis. Die weiße Eiswüste rund um den Südpol sei für beide bereits vor dem Kennenlernen das absolute Traumziel gewesen.

Nahe Küstenorte sehr beliebt

Von Fernreisen und Traumzielen, die gebucht werden, berichtet auch Marianne Kotkowski-Höft vom Reisebüro Swisttal in Heimerzheim, das in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert. So würden Urlaube in Thailand, zum Beispiel auf der Insel Koh Samui, ebenso gebucht wie Reisen in die Karibik, zum Beispiel auf die ABC-Inseln Aruba, Bonaire und Curacao. Auch bei Familien seien Kreuzfahrten beliebt. Da Kinder meist umsonst mitreisten, seien sie ein attraktives Angebot.

Beinahe ausgebucht seien jedoch auch nahe Ziele an den Küsten von Deutschland und den Niederlanden. Auch Kotkowski-Höft bestätigt den Reisetrend des Jahres Spanien. Daneben würden auch Griechenland und Bulgarien als preiswertere Alternative nachgefragt. Auch Italien, die portugiesische Insel Porto Santo oder die Kapverden seien verstärkt im Fokus der Urlauber. Fast gar nicht gereist würde nach Tunesien und in die Türkei.

Kreuzfahrten sind "der Renner"

Doris Muhr vom Alfterer Reisebüro hat die schnelle Antwort: „Mallorca und Spanien.“ Auch seien Kreuzfahrten „der Renner“ in diesem Sommer. Besonders beliebt seien die Schifffahrten in den Norden, nach Norwegen, Schweden, Island und Schottland. Verhalten nachgefragt werde dagegen das Reiseziel Türkei, sagt Muhr.

Den Trend bestätigt Trixi Kaib vom Reisebüro Nipps, das seit vielen Jahren Kunden in Bornheim-Merten auf Reisen schickt. Ganz stark gebucht würden Balearen, Kanaren, aber auch das spanische Festland – und das, obwohl die Preise in Spanien deutlich gestiegen seien. Auch Griechenland werde wieder stärker als in den Vorjahren nachgefragt. Doch eindeutig seien westliche Reiseziele in den Vordergrund gerutscht. „Man spürt die Verunsicherung“, sagt Kaib. Dass die Türkei-Buchungen auch in ihrem Hause erheblich nachgelassen hätten, liege an der politischen Situation, insbesondere am türkischen Präsidenten Erdogan, so ihre Einschätzung.

Die aktuellen Geschehnisse werden kaum zur Besserung der Lage beitragen.

Mehr von GA BONN