Brief an Bürgermeister: Stadt Meckenheim findet Wunschzettel-Verfasser

Brief an Bürgermeister : Stadt Meckenheim findet Wunschzettel-Verfasser

Vier Jungen aus Meckenheim haben bereits vor Weihnachten einen Wunschzettel an Bürgermeister Bert Spilles geschrieben. Per Facebook suchte die Stadt nun nach den Urhebern. Und sie wurde fündig - die Wünsche der Jungen stehen kurz vor der Erfüllung.

Über Facebook werden mittlerweile die ungewöhnlichsten Dinge gesucht, wie beispielsweise verlorene Eheringe oder gar Haustürschlüssel. Die Stadt Meckenheim hat nun mit einem Facebook-Post nach den Verfassern eines Briefes an Bürgermeister Bert Spilles Ausschau gehalten.

Der besondere Wunschzettel war kurz vor Weihnachten im Rathaus eingegangen: „Sehr geehrter Herr Spilles“, schreiben die vier jungen Verfasser, „uns ist aufgefallen, dass die Basketballnetze an dem roten Basketballplatz in der Nähe des Schulzentrums in Meckenheim nicht mehr vorhanden sind und da wir dort oft spielen, fehlt ein wenig das Glücksgefühl, wenn man trifft“, kritisieren die Jungen und bitten den Bürgermeister höflich darum, neue Ketten anbringen zu lassen.

Unterschrieben ist der Brief zwar mit den Namen Simon, Elias, Johannes und Niklas – allerdings ohne eine Adresse für eine Rückantwort. Per Facebook wandte sich die Verwaltung daher an die Meckenheimer, ob jemand die vier Freunde kennen oder die Verfasser sich selbst wiedererkennen würden.

Am Montagnachmittag standen dann spontan drei der Schüler auf dem Flur vor dem Bürgermeisterbüro und hatten Gelegenheit, mit Bert Spilles über ihr Anliegen zu sprechen. Eine Nachbarin hatte den Beitrag auf Facebook gelesen und die Jungs informiert. Nach Auskunft von Pressesprecherin Marion Lübbehüsen ist der städtische Bauhof bereits beauftragt worden, sich die Basketballkörbe anzusehen und die passende Aufhängung zu bestellen.