Mehr Kinder pendeln ein als aus: Schülerzahlen in Meckenheim entwickeln sich positiv

Mehr Kinder pendeln ein als aus : Schülerzahlen in Meckenheim entwickeln sich positiv

Eine positive Entwicklung zeigen Schülerzahlen in Meckenheim. 223 Anmeldungen für weiterführende Schulen sind eingegangen und auch alle bestehenden Grundschulen sind gesichert.

Erfreuliche Zahlen haben die Meckenheimer Schulen jetzt im Ausschuss für Schule, Sport und Kultur bekanntgegeben. 70 neue Schülerinnen und Schüler wird die Katholische Grundschule Meckenheim nach den Ferien begrüßen können und dreizügig ins neue Schuljahr starten. In der Evangelischen Grundschule werden 50 Kinder eingeschult.

In Merl werden an der Katholischen Grundschule 38 neue Schüler erwartet, an der Gemeinschaftsgrundschule sind es 50, womit erstmals seit Jahren wieder die volle Zweizügigkeit erreicht wird. Die Geschwister-Scholl-Hauptschule verzeichnet 36 Anmeldungen und wird zwei Eingangsklassen einrichten. Die Theodor-Heuss-Realschule wird mit 84 Schülern vierzügig ins Schuljahr starten, ebenso das Konrad-Adenauer-Gymnasium mit 103 Fünftklässlern.

Positiv habe sich die Statistik der Ein- und Auspendler entwickelt, berichtete Fachbereichsleiterin Susanne Zwicker. 200 Viertklässler werden die Meckenheimer Grundschulen mit Beginn der Ferien verlassen. 223 Anmeldungen für fünfte Klassen liegen an den weiterführenden Schulen vor. Zwar besuchen 24 Meckenheimer Schüler eine auswärtige Schule, vorzugsweise in Rheinbach. Doch sind 47 Kinder Einpendler. Sie kommen größtenteils aus Wachtberg, aber auch aus Rheinbach.

Mehr von GA BONN